Bildtheologie. Mit Kunst nachdenken


Das neueste Heft, die Nr. 68 aus der Reihe muk Publikationen der Fachstelle Medien und Kommunikation der Erzdiözese München und Freising, nimmt sich eines „klassischen“ Themas – des theologischen Gehalts von Kunst – an und bearbeitet damit zugleich ein ganz aktuelles Problem: welche Bilder können denn für Vorträge, Workshops und Meditationen genutzt werden, ohne Urheberrechte zu verletzen? „Ausgangspunkt dafür ist die darauf spezialisierte Internetseite www.openculture.com, die eine Liste von Museen und anderen Anbietern erstellt hat, die kostenlos Reproduktionen von Kunstwerken für die Nutzung etwa im Bildungsbereich (oft aber auch darüber hinaus) lizenzieren.“ (S. 3)

Die neun eher beispielhaften Beiträge zu Kunstwerken werden ergänzt um eine 13 Einträge umfassende, kurz kommentierte Linkliste, die weitere Quellen zur Nutzung erschliesst.

Titel:

Bildtheologie. Mit Kunst nachdenken.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Matthias Wörther, Fachstelle medien und kommunikation (2017)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber oder
medienkompetenz.katholisch.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.