Sicher unterwegs in Instagram

Gestern Facebook, heute WhatsApp, Instagram und Snapchat, morgen…?! Die Lieblings-Netzwerke von Kindern und Jugendlichen wechseln rasend schnell. Da soll man als Elternteil mal noch den Überblick behalten. Nachvollziehbar, dass viele Eltern die Frage quält: Was tut mein Kind eigentlich in sozialen Netzwerken?

Wir haben auf Mekomat schon einige Leitfäden und Info-Folder vorgestellt, u. a. zu den Netzwerken und Apps Facebook, YouTube, WhatsApp, aber auch bereits zu Instagram. Während sich der bisherige Info-Folder von saferinternet.at zu Instagram vorrangig an die NutzerInnen wendet und über Urheberrechte und technische Fragen informiert, richtet diese Broschüre ihr Augenmerk eher auf das Themenfeld „Privatsphäre“ und spricht, neben den NutzerInnen selbst, durch die aufklärende „Schritt-für-Schritt-Anleitung“, auch deren Bezugspersonen an.
Bei Instagram dreht sich alles um das Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von Fotos und kurzen Videos. Keine Frage, dass es da schnell zu Inhalten kommen kann, die man im Nachhinein vielleicht eher bereut als für gut erklärt. Häufig geben solche Fotos oder Videos eben ganz private Dinge von uns preis (z.B. freizügige Fotos oder Bilder, die einen Rückschluss auf Wohnort oder Schule zulassen etc.). Die vorliegende Broschüre von saferinternet.at geht in erster Linie auf das Schützen der eigenen Privatsphäre ein und gibt hierzu Tipps sowie eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zu den Privatsphäre-Einstellungen. Ebenso geht sie auf die Funktionen „Kontakte blockieren“ und „Inhalte melden“ ein.

„Auch in Instagram sind Kinder und Jugendliche nicht vor schlechten Erfahrungen gefeit. Grundsätzlich gilt, dass nicht das Netzwerk selbst die Wurzel des Problems darstellt, sondern die Art und Weise der Nutzung. Besonders im Fall von sehr jungen, unerfahrenen Kindern ist es daher ratsam, über die kompetente Nutzung von Instagram und mögliche Risiken zu sprechen.“ (saferinternet.at)

Titel:

Sicher unterwegs in Instagram. So schützt du deine Privatsphäre

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternet.at (2016)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber:
www.saferinternet.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.