Sex und Gewalt in digitalen Medien

Befindet sich der Computer im Kinder- bzw. Jugendzimmer, wird er zum Bestandteil der Privatsphäre der Kinder und Jugendlichen. Die Welt des Internets bietet unbestritten einen Zuwachs an Unterhaltungs-, Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten. Es gibt in dieser digitalen Welt aber auch jene Inhalte, auf die es aufmerksam zu machen gilt, denn sexualisierende …

Einführung in den Jugendmedienschutz

Die Broschüre „Einführung in den Jugendmedienschutz“ bietet einen umfassenden Überblick über Funktionsweisen, Institutionen und Kriterien des Jugendmedienschutzes. Jugendliche können hiermit das System verstehen lernen, seine Grundlagen analysieren und diskutieren. Vor allem der reflexive Blick wird hervorgehoben, etwa wenn die SchülerInnen selbst eine Altersbewertung für mediale Formate durchführen sollen. Die Broschüre …

Mobile Kinderschutzprodukte

Das Alter, indem Kinder das erste Mal mit digitalen Medien in Berührung kommen, sinkt. Online warten auf Kinder allerdings nicht nur lustige Spiele und Videos, sondern auch Kostenfallen und nicht kindgerechte Inhalte. Kinderschutz-Apps sind eine Möglichkeit diesen Fallen zu entgehen, beinhalten aber ebenfalls Herausforderungen, bspw. in ihren Einstellungen und der …

Vernetzter Hass

In den letzten Jahren hat sich vor allem im Social Web ein gefährlicher Trend breit gemacht: Rechtsextreme nehmen Jugendliche verstärkt ins Visier und werben die Heranwachsenden über Facebook, Instagram, Youtube und andere Social Media-Dienste mit gezielter Propaganda an, um sie für ihre Aktivitäten zu gewinnen. Kinder und Jugendliche, die heutzutage …

Mobbing im Netz: Kinder früh darauf vorbereiten?

Egal ob auf dem Schulhof, in der Freizeit oder in der digitalen Welt – Mobbing ist kein Spaß und eine gemeine Sache! Da (Cyber-)Mobbing mittlerweile auch schon in der Grundschule Thema ist, hat Internet-ABC ein Themenspecial zu Cybermobbing für Eltern und Lehrkräfte herausgebracht. Das Special stellt viele und hilfreiche Informationen …

Medien und Gewalt

Angesichts von minderjährigen Egoshooter-Spielern, gefilmten Schlägereien auf YouTube, über WhatsApp geteilten Exekutionsvideos und Amokläufen an Schulen ist es unumstritten, dass der mediale Konsum von Gewalt durch Kinder und Jugendliche einer gesonderten Aufmerksamkeit bedarf. Es ist erforderlich Schülerinnen und Schüler zu einem reflektierten Umgang mit Gewalt in Medien anzuleiten, Betroffene von …