Das Internet für 1 bis 11

Durch Vernetzung und Digitalisierung kommen Kinder immer früher in Kontakt mit dem Internet. Immer mehr Geräte aus dem Alltag sind internetfähig oder greifen auf Netzinhalte zurück. Zudem finden sich zahlreiche Angebote und Funktionen, die sich an den jungen Usern orientieren und auf sie ausgerichtet sind. Leider birgt das Netz auch …

Sicher im Umgang mit digitalen Spielen

Spielen gehört zu den grundlegendsten Dingen der Kindheit und bildet die Basis für die gesamte Entwicklung. Im Spiel macht man neue Erfahrungen, übt sich an Herausforderungen, misst sich im Wettkampf mit anderen und schult bestimmte Fertigkeiten. Was früher aber noch im Real Life stattfand, hat sich in den letzten Jahren, …

Vorschulkinder und ihre Medien

In der immer weiter digitalisierten Welt müssen wir uns schon früh mit Medien auseinandersetzen und lernen mit ihnen umzugehen. Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren sind häufig schon von der Vielzahl an Angeboten begeistert und möchten daher die Welt des Internets wie ihre erwachsenen Vorbilder eigenständig erkunden. Hierbei …

Mobile Geräte in Kinderhand

Der Anwendungsbereich von Smartphones scheint praktisch unbegrenzt. So ist es nicht verwunderlich, dass auch eine immer jünger werdende Zielgruppe von dem multimedialen Alleskönner profitieren möchte. Für Kinder sind dabei die vielen Interaktionsmöglichkeiten bei Apps, die einfache Bedienung des Geräts und der Zugang zu Spielen oder Videos/ Filmen besonders interessant. Der …

Medienliste Glück

Die Medienliste Glück bietet eine Übersicht über Filme, Dias und Arbeitshefte zum Thema Glück, die in der Medienzentrale des Erzbistums Köln (aber nicht nur da) ausgeliehen werden können. Für den Film „Happy-go-lucky“ (2007) ist eine ausführliche didaktische Ausarbeitung für Gespräche und kreative Auseinandersetzungen enthalten; für weit über 100 weitere Filme …

hören, verstehen, gestalten

Wie geht eigentlich richtig hören? Und wie kann man hören lernen? Das Ohrenspitzer-Projekt des MKFS hat dazu jetzt ein Set mit Methodenkarten zur spielerischen Förderung des Zuhörens vorgelegt. Formal sind die Methoden differenziert nach Eignung für Einzel- oder Partnerarbeit sowie für kleinere (3-8 TN) oder größere Kinder-Gruppen (8-20 TN). Inhaltlich …