Ein Drehbuch schreiben

Ein Drehbuch schreiben Wenn ein Film auf der Leinwand präsentiert wird, hat er bereits einen langen Weg hinter sich. Es ist klar, dass es zu jedem Film ein passendes Drehbuch gibt. Denn auch Bücher, die verfilmt worden sind, wie beispielsweise Harry Potter, mussten zuerst als Drehbuch verfasst werden. Was die eigentliche Handlung betrifft gibt es keine Unterschiede zwischen Drehbuch und Roman. Allerdings können die LeserInnen bei einem Roman in die Köpfe der Charaktere eintauchen und sich dadurch die Szenen vorstellen. Bei einem Drehbuch muss der Autor in seinen Gedanken die jeweiligen Orte konstruieren, in denen er seine Charaktere spielen lässt. Alles muss bis ins kleinste Detail überlegt werden, bis das Drehbuch seine endgültige Form annimmt.

Wie genau ein Drehbuch zustande kommt und welche Schritte bis dahin nötig sind, wird in der Broschüre von Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) „Ein Drehbuch schreiben“ deutlich. Es werden Fragen wie „Was steht in einem Drehbuch eigentlich drin?“, „Wie ist ein gutes Drehbuch aufgebaut?“, „Wie schreibt man Dialoge?“ und „Warum sind Orte und Requisiten so wichtig?“ thematisiert.

Die Broschüre ist anlog zu den Phasen bei der Erstellung eines Drehbuchs aufgebaut. Am Anfang steht immer die Idee. Daraufhin sind grundlegende Fragen zu klären. Als zweiten Schritt kommt die Konzeptionsphase, also die Frage, wie ist ein Drehbuch aufgebaut. Darauf folgt erst die Schreibphase, also das Was in einem Drehbuch steht.

Die Broschüre „Ein Drehbuch schreiben“ eignet sich für junge FilmemacherInnen, LehrerInnen  und  GruppenleiterInnen, die einen Kurzfilm mit Spielhandlungen produzieren möchten. Dabei beschreibt die Broschüre alle Aspekte der Drehbucharbeit und gibt praktische Tipps und Tricks.

Auch DeutschlehrerInnen können Anregungen für ihre Unterrichtsgestaltung finden. Die Behandlung von Drehbüchern ist zwar in keinem Bildungsplan bzw. Lehrplan zu finden, aber es gibt vor allem im Deutschunterricht viele Anknüpfungspunkte. Es können zum Beispiel Romane analysiert und in ein Drehbuch umgeschrieben werden.

 

Titel:

Ein Drehbuch schreiben. Ein Leitfaden für junge FlimemacherInnen und ebenso für LehrerInnen.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Constantin Schnell und Dejan Simonovic, Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) (2017)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.mkfs.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.