Evaluationsbericht Medienscouts NRW

2012 bildete die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) erstmals junge Mediennutzer im Schulkontext zu sogenannten „Medienscouts“ aus. Ziel des Projektes „Medienscouts NRW“ war es, Schülerinnen und Schüler im Bereich der Medienkompetenzförderung auszubilden, damit diese ihren Mitschülerinnen und Mitschülern als Ansprechpartner bei medienbezogenen Fragen und Problemen dienen.

Im Evaluationsbericht Medienscouts NRW werden zunächst der Peer-Education-Ansatz in der Medienkompetenzförderung beleuchtet und die Struktur des Projektes beschrieben. Anschließend werden die wissenschaftliche Begleitforschung des Projekts sowie deren Ergebnisse vorgestellt. In der Begleitforschung wurde mit einer Methodentriangulation, bestehend aus einer Fragebogenerhebung, leitfadengestützten Interviews und einer Dokumentenanalyse, gearbeitet. Dabei wurde u.a. den Fragen, welche Eigenschaften Scouts mitbringen sollten, als auch welche Chancen und Risiken die Ausbildung von neuen Medienscouts mit sich bringt, nachgegangen. Der Bericht endet mit Handlungsempfehlungen für die Fortführung des Projekts „Medienscouts NRW“. Die Evaluationsergebnisse geben Aufschluss über die Wirksamkeit von Medienscouts an Schulen. Gemeinsam mit den Handlungsempfehlungen können sie bei der Umsetzung eines eigenen Projektes hilfreich sein.

Titel:

Evaluationsbericht Medienscouts NRW

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Michael Kerres, Mandy Rohs, Richard Heinen (2012)

Der Evaluationsbericht steht als Download im PDF-Format zur Verfügung.
www.lfm-nrw.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.