kompass-social.media

Screenshot der Website kompass-social.mediaSnapchat, YouTube, Instagram, TikTok – bei der Vielzahl der Angebote den Überblick über die Eigenschaften des jeweiligen Angebots zu behalten, ist gar nicht so einfach. Auf der Website kompass-social.media bietet jugendschutz.net daher eine Übersicht über die wichtigsten bei Jugendlichen beliebten Social-Media-Dienste an. Darüber hinaus zeigt das Angebot auf, wie sicher diese hinsichtlich Sicherheitseinstellungen, Meldefunktionen und Datenschutz sind.

Auf der Startseite sind Apps in Kacheloptik aufgelistet. Ampelfarben zeigen dabei auf einen Blick die Höhe des Risikos. Weiterhin informieren ausführliche Bewertungen darüber, ob der Anbieter Einstellungs­möglichkeiten anbietet, die nachträglich vorgenommen werden können. Zusätzlich finden sich zu jedem Dienst Tipps, die häufige Fragen beantworten und zeigen, wie sich der jeweilige Dienst möglichst sicher nutzen lässt.

Beispiel Snapchat

Die Bewertung der App Snapchat zeigt beispielsweise, dass die Voreinstellungen gut sind. So können nur FreundInnen die eigene Story sehen, auch der Standort bleibt verborgen. Welche Vor- und Nachteile die einzelnen Story-Arten haben, zeigen die Tipps. Weniger gut ist  laut jugendschutz.net das Meldesystem, so ist das Formular im Hilfebereich umständig auszufüllen und der Support reagiert unterschiedlich auf Meldungen, sodass die Entscheidungen nicht immer nachvollziehbar oder zufriedenstellend sind. Im Bereich Datenschutz lässt sich festhalten, dass Snapchat zum einen die Nutzung des Dienstes selbst speichert und analysiert, aber auch darüber hinaus – beispielsweise über Websitebesuche oder Daten auf dem Gerät – die Interessen der NutzerInnen herausfinden möchte. Laut Datenschutzerklärung dürfen die Daten zusätzlich an Dritte, also beispielsweise andere Firmen, weitergegeben werden.

Die Bewertung der anderen Dienste ist analog; die Seite ermöglicht also nicht nur Jugendlichen, sondern auch Eltern und pädagogischen Fachkräften eine schnelle Einordnung eines Dienstes und dessen „Knackpunkte“. Allerdings sind bisher auf der Seite kompass-social.media nur die Angebote Snapchat, YouTube, Instagram, TikTok, Tumblr, Facebook und Twitter aufgenommen. Laut jugendschutz.net werden die Informationen kontinuierlich überprüft und aktualisiert.

Für Eltern und pädagogische Fachkräfte gibt es, ebenfalls von jugendschutz.net, das breiter aufgestellte Angebote app-geprüft.net, das ähnlich wie kompass-social.media auf einen Blick wichtige Infos über Risiken in von Kindern genutzten Apps liefert.

Titel:

Kompass Social Media

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Jugendschutz.net (o.J.)

Online nutzbar:

www.kompass-social.media

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.