Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
mekomat

Diskutier mit mir

Die digitalen Medien und das Internet bieten uns nahezu unbegrenzte Möglichkeiten auf sehr vielfältige Art und Weise. Einer der wichtigsten Aspekte ist dabei die Kommunikation. Nie war es einfacher mit Menschen auf der ganzen Welt zu kommunizieren oder seine Meinung gleichzeitig einer Vielzahl von Menschen mitzuteilen. Doch so einfach wie …

Technischer Jugendmedienschutz

Die Digitalisierung ist ein stetig voranschreitender Prozess, welcher vor allem Einfluss auf Kinder und Jugendliche hat. Viele Kinder besitzen bereits im Grundschulalter ein eigenes Smartphone. Dieses haben zum Teil bereits Zugriff zum Internet und damit auch zu Social-Media- und Messenger-Diensten. Instagram, Facebook, WhatsApp, YouTube und Netflix sind dabei besonders beliebt. …

Sicherer in sozialen Diensten

Der Info-Folder „Sicherer in sozialen Diensten“ legt sein Augenmerk auf Angebote wie WhatsApp, Instagram, TikTok und Co. Die sozialen Netzwerke sind aus dem Leben von Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Dabei kommen die Dienste den Bedürfnissen von Heranwachsenden nach Kommunikation, Selbstdarstellung, Anerkennung und Verbundenheit mit Gleichaltrigen entgegen. Doch auch wenn Jugendliche …

Rätselbuch und Arbeitsblätter für Grundschulkinder

Oftmals werden Kinder, was die mediale Aufklärung betrifft, nicht bedacht. Viele gehen davon aus, dass diese in so jungen Jahren sowieso noch kein eigenes Smartphone besitzen. Doch die Realität zeigt, dass es anders ist. Denn viele Grundschulkinder besitzen oftmals schon ein eigenes Smartphone, teilweise schon mit Zugriff zum Internet. Und …

JIM Studie 2019

Seit 1998 untersucht der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) den medialen Alltag von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und publiziert die Ergebnisse der repräsentativen Befragungen in einer Studienreihe (s. auch KIM, FIM). Aufgrund von Veränderungen in der Erhebung ist die aktuelle Studie nun mit vier Monaten Verspätung erschienen. Sie liefert Zahlen …

Gefährdungsatlas

Selbstverständlich sind Medien nicht per se gefährlich. Deshalb wirkt es vielleicht irritierend, dass zwei große medienpädagogische Forschungseinrichtungen im Auftrag der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien  (BPjM) 2019 erstmals einen Gefährdungsatlas erstellt haben. Allerdings wäre es naiv, die Augen zu verschließen vor den zahlreichen Problemen, die digitale Medien und vor allem Social …

Smartphones souverän nutzen

Laut der Bitkom- Studie 2019 zum Thema „Smartphone- Markt: Konjunktur und Trends“ nutzen rund 81% der Deutschen (ab 14 Jahren) ein Smartphone. Vor allem bei Jugendlichen, und zunehmend auch bei Kindern, ist es ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens. Es wird vorrangig dazu genutzt, um mit Freunden zu chatten, Musik …

Videoreihe für PädagogInnen zu aktuellen Themen

TikTok und Fortnite gehören zu den beliebtesten Beschäftigungen von Jugendlichen in der heutigen Zeit. Dabei handelt es sich nicht etwa um Nahrungsmittel, wie man eventuell annehmen könnte, sondern zum einen um eine App mit einem Videoportal für Lippensynchronisation und zum anderen um ein Videospiel, dessen Battle- Royale- Spielmodus besonders beliebt …

Frag Babara!

Die Erziehung von Kindern ist für alle Eltern eine Herausforderung und wird häufig kontrovers diskutiert. Doch zu den schon immer bestehenden Fragen der Erziehung hat sich im Laufe der Zeit ein weiteres Problemfeld gebildet. Internet, Smartphones und Videospiele sind mittlerweile feste Bestandteile der Gesellschaft und somit auch bei der Kindeserziehung …

Plakat: Unserer Regeln für den Klassenchat mit Unterrichtseinheit

Smartphones sind in der heutigen Zeit nicht mehr aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. Auch nicht aus dem von Kindern bzw. Jugendlichen. So besitzen viele schon ab der fünften oder sechsten Klasse bereits ein Smartphone. Mit der Smartphonenutzung einhergeht auch der Austausch über verschiedene Instant-Messenger-Dienste wie etwa WhatsApp. Eines der Tools …