Safer Surfing

Die Broschüre Safer Surfing bietet mit den knapp 70 Seiten Lesestoff eine Runduminformation über die meisten relevanten Themen im Umgang mit digitalen Medien und ist daher sowohl für einen ersten Überblick als auch für die Vertiefung verschiedener Themenfelder geeignet.

Zu Beginn des Materials werden mit den Dos & DON`Ts einige Verhaltensregeln im Internet aufgezeigt und klargestellt, dass man im Internet keineswegs anonym agiert, sondern sich die Schritte und Klicks  im Netz ganz einfach zurückverfolgen lassen. Die 10 Tipps, die der Flyer darlegt, sollen zusätzlich eine korrekte und aufgeklärte Mediennutzung garantieren. Der Großteil der Schrift geht auf verschiedene Themenbereiche der Onlinenutzung ein. So findet man zum Beispiel einiges zu E-Mail, Spam und Phishing, aber auch zu Handy, Smartphone und Internet-Abzocke.

Ein Hauptaugenmerkt der Broschüre liegt auf dem „Ich im Netz“. Dort geht es vor allem um Jugendschutz, also um ungeeignete Inhalte im Netz, wie etwa Kinderpornografie oder rechtsextreme, rechtspopulistische Beiträge. Aber auch der Schutz der eigenen Privatsphäre, wie etwa das Recht am eignen Bild, Urheberrechte oder technischen Computerschutz spielen in Sachen Jugendmedienschutz eine wichtige Rolle.

Primär wendet sich die Broschüre an Kinder und Jugendliche, aber auch an deren Bezugspersonen (Eltern, Lehrer). Sie leistet Informations- und Bewusstseinsbildungsarbeit zur sicheren und verantwortungsvollen Nutzung von Internet, Handy und Co.

Im letzten Teil der Veröffentlichung stehen Angaben, an wen sich Kinder und Jugendliche im Falle von (Cyber-)Mobbing, Internet-Abzocke oder sonstiger Hilfebedürftigkeit wenden können, wie bspw. die „Nummer gegen Kummer“.

Titel:

Safer Surfing. Tipps & Tricks im Umgang mit dem Internet

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternat.at (2012)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber:

www.saferinternet.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.