Mediennutzung in der Familie

Covid-19 hat den Alltag vieler Familien auf den Kopf gestellt und während der Pandemie dafür gesorgt, dass Medien in nahezu allen Familien an Einfluss und Bedeutung gewonnen haben und sich die Mediennutzung drastisch erhöht hat. Dabei ist das Ziel einer guten Medienerziehung nach wie vor, Kinder und Jugendliche den selbstbestimmten …

JIM-Studie 2021

Seit 1998 führt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest mpfs jährlich eine repräsentative Studie zu Medienaneignung und -nutzung Jugendlicher durch. Da die JIM-Studie 2021  schon die zweite Ausgabe unter den Vorzeichen der Corona-Pandemie ist, sind interessante Ergebnisse zu erwarten. Denn zum Zeitpunkt der Befragung im Frühsommer 2021 waren die Rahmenbedingungen deutschlandweit sehr unterschiedlich. Infolgedessen waren auch die Lebensumstände mit Inzidenzwerten von unter 10 bis über 120 vor Ort sehr verschieden, was es bei der Beurteilung der Ergebnisse zu berücksichtigen gilt.

webhelm – Wie begleite ich mein Kind im Netz?

Genauso wie für Erwachsene sind Soziale Medien und maßgeschneiderte Werbung Alltag für Kinder und Jugendliche, wenn sie im Netz unterwegs sind. Darüber hinaus kommunizieren sie in Klassenchats, finden online Freunde oder wollen vielleicht die gleichen Produkte haben wie ihre bevorzugten Influencer:innen. Dass hier Konflikte entstehen oder Werbeverträge im Hintergrund stehen, …

Kinder-Influencing: Seid ihr eine Online-Familie?

Unter dem Thema „Seid ihr eine Online – Familie“ hat mediasmart Handlungsempfehlungen für Kinder-Influencing herausgebracht. Die Seite beschäftigt sich mit den einem Themenüberblick zu Kanälen und Plattformen, rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch dem Content Creation im Alltag.
Was sollte beachtet werden? Wie kann man sein Kind dabei begleiten? Welche Inhalte sind unzulässig? Und vor allem wie kann der Spagat zwischen Content Creation und Kind-Sein gelingen?

miniKIM-Studie 2020

Neben der jährlich erscheinenden JIM-Studie und der alle zwei Jahre veröffentlichten KIM-Studie legt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest in unregelmäßigen Abständen auch eine miniKIM genannte Untersuchung vor. Die zuletzt 2014 erschienene Studie fragt nach dem Medienumgang 2- bis 5-jähriger Kinder in Deutschland.

Onlinetipps für Groß und Klein

Onlinetipps für Groß und Klein lautet der Titel der Broschüre der Polizeilichen Kriminalprävention.  Kinder und Jugendliche können in der heutigen Zeit oftmals schnell ungeeigneten Seiten im Internet begegnen. Die Möglichkeiten in der heutigen Zeit online durch Smartphones, Tablets oder sozialen Netzwerken in Probleme zu geraten steigt. Kinder und Jugendliche können so schnell zu Betroffenen von Internetkriminalität, aber auch selbst zu Tätern von Cybermobbing werden. Welche Risiken hier möglich sind und welche Tipps es diesbezüglich von der Polizei gibt, werden in der Broschüre dargestellt.