Geflimmer im Zimmer – Fernsehen in der Familie

Kinder brauchen Unterstützung beim Aufwachsen mit Medien, um Chancen zu nutzen und zu fördern und um Risiken möglichst zu vermeiden. Dem Medium Fernsehen kommt nach wie vor starke Gewichtung hierbei zu. Anhand einer Elternbefragung zur Erhebung der FIM-Studie 2016, wird deutlich, dass 97% der Familien mindestens ein Fernsehgerät zu Hause …

einach Whatsapp

Seit 2015 publiziert die Bundeszentrale für politische Bildung Leitfäden in einfacher Sprache rund um das Thema Internetnutzung und Medienumgang. Einfach Whatsapp: Der neu veröffentlichte Leitfaden stellt den beliebten Messenger „Whatsapp“ vor. In der JIM-Studie liegt Whatsapp sogar mit großem Abstand auf Platz Eins der beliebtesten Apps auf dem Smartphone. 91% …

Digitales Kinderzimmer – gutes Aufwachsen mit Medien

Es ist ein Phänomen, welches Eltern inzwischen zunehmend beschäftigt: digitales Spielzeug in Kinderzimmern.  Die Spielzeug-Hersteller haben die Kleinen als Zielgruppe längst entdeckt, wenn es um interaktive und vernetzte Spielzeuge geht. Auch Erwachsene sind sich oft den Folgen oder möglichen Risiken dabei nicht bewusst. Das analoge Spielzimmer weicht immer mehr einem …

Neues E-Book: leben.spielen.lernen – Familien in der digitalen Welt

Spielen, auch von Apps und Games, bestimmt den Alltag von Kindern zunehmend. Denn Medien in der Familie sind heutzutage gang und gäbe. Mit der Verfügbarkeit der Endgeräte steigt genauso das Angebot an Spiele-Apps speziell für Klein- und Vorschulkinder. Entsprechend finden sich diese frühkindlichen Medientrends aktuell in der medienpädagogischen Diskussion. Es …

Digitale Nachbarschaft

Die große DiNaMobil-Deutschlandtour, die 2017 von Mai bis Juli gestartet haben war ein toller Erfolg – deshalb geht es 2018 weiter! „Bewerben Sie sich bei uns und lassen Sie sich vor Ort kostenfrei zu Internet-Sicherheits-Themen ausbilden. Wir bilden vor Ort bei Ihnen Haupt- und Ehrenamtliche sowie Ihre Gäste und Mitglieder …

Vernetztes Spielzeug: Neuer Folder mit Tipps für Eltern

Die Bedienung digitaler Endgeräte wird immer einfacher und „kindgerechter“. Mit ihrer leichten Handhabung -Wischen, Drauftippen, Zoomen und Klicken- kommen sie der natürlichen kindlichen Art und Weise entgegen, mit Medien und anderen Gegenständen umzugehen zu können. Digitales Spielzeug hält immer mehr Einzug in Kinderzimmer – und damit eine Reihe neuer Risiken. …