Streamingdienste sicher nutzen

Streamingdienste wie Netflix, Amazon Video, Maxdome oder Disney+ gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es um den Unterhaltungssektor von Kindern und Jugendlichen geht.  Die neu geschaffenen Angebote drängen zunehmend das lineare Fernsehen zurück. Die aktuelle JIM-Studie 2019 stellt fest: „Das Medienrepertoire von Jugendlichen erweitert sich stetig.“ (Pressemitteilung vom 31.03.2020) Laut ihr …

Kurz und gut 2

Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene lieben Filme. Dieses Medium ist ein Teil unserer Lebenswelt und nicht mehr wegzudenken. Wieso also nicht auch Kurzfilme in der Praxis anbieten? Diese zeichnen sich durch ihre geringe Länge aus und bringen wesentliche Themen auf den Punkt. Ebenso fördern sie die Identifikation und provozieren eine …

DIVSI U9-Studie. Die digitale Welt der Kinder.

„Die Digitalisierung des Alltags ist in den Familien und damit auch bereits bei kleinen Kindern angekommen – fast alle von ihnen wachsen heute umgeben von digitalen Medien auf. Wie sie aber in die digitale Welt hineinwachsen, von wem sie dabei begleitet werden und ob ihnen auf diesem Weg eher Vorbehalte …

Wie wachsen Kinder gut mit Medien auf?

In einer zunehmend von Medien geprägten Gesellschaft stellt sich beim Thema Medienerziehung im Kindesalter kaum noch die Frage nach dem „Ob“, sondern eher nur noch nach dem „Wie“ und „(ab) Wann“. Angesichts der Bedeutung und der weiter steigenden Nutzung digitaler Medien müssen sich auch Eltern und Erziehende mit der medialen …

Wie viel Fernsehen ist gut für mein Kind?

Fernsehen ist laut der KIM-Studie 2016 die wichtigste Medientätigkeit bei Kindern. 77 Prozent der Sechs- bis 13-Jährigen sehen (fast) jeden Tag fern, für 52 Prozent ist Television (TV) eine Tätigkeit, die sehr gerne ausgeübt wird, weitere 44 Prozent sehen gern fern. Und: Fernsehen ist nach dem Treffen mit Freunden und …

Geflimmer im Zimmer – Fernsehen in der Familie

Kinder brauchen Unterstützung beim Aufwachsen mit Medien, um Chancen zu nutzen und zu fördern und um Risiken möglichst zu vermeiden. Dem Medium Fernsehen kommt nach wie vor starke Gewichtung hierbei zu. Anhand einer Elternbefragung zur Erhebung der FIM-Studie 2016, wird deutlich, dass 97% der Familien mindestens ein Fernsehgerät zu Hause …