Praxisinfos Sicherheitseinstellungen bei iOS und Android

Die Anzahl von ungeeigneten Inhalten, auf welche Kinder und Jugendliche im Internet und in den sozialen Medien treffen können, ist hoch. Daher ist Eltern bereits beim ersten Kontakt ihres Kindes mit Smartphone und Tablet wichtig, sie vor solchen Inhalten zu schützen. Auf dem Markt gibt es dafür eine Vielzahl von …

Scout – Ich sehe was, was du nicht siehst.

In Sachen Mediennutzung sind Kinder und Eltern oft unterschiedlicher Meinung. So sorgen sich viele Eltern vor den Risiken im Netz, und wollen verständlicherweise verhindern, dass ihre Kinder negative Erfahrungen im Internet machen. Die Kinder und Jugendlichen wiederum tun potenzielle Gefahren oft mit einem Schulterzucken oder einem lässigen „Chill mal“ gegenüber …

Lernmodul: Werbung, Gewinnspiele und Einkaufen

Kinder beschäftigen sich gerne mit Medien. Vor allem mit Spielen oder Diensten, bei denen sie aktiv agieren können. Dabei werden sie alltäglich mit Werbung konfrontiert – verstärkt auch über mobile Geräte wie Smartphone oder Tablet. Denn viele kostenlose Apps und Webseiten, die bei Kindern beliebt sind, finanzieren sich über Werbung. …

Cyber-Mobbing – Erste-Hilfe-App

Cyber-Mobbing gehört leider zu den unschönen Folgen, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung entstanden sind. Dabei nutzen MobberInnen oftmals die Anonymität des Internets aus oder umgehen dafür sogar gezielt Datenschutzeinstellungen – und genau das macht es so gefährlich. Betroffene fühlen sich deshalb oft machtlos, lassen Beleidigungen und Belästigung über sich …

ACT ON! Short Report Nr. 7„Du bist voll unbekannt!“

TikTok gehört mittlerweile nach YouTube, Instagram und Snapchat zu den beliebtesten Apps in Deutschland (S. 13). Dabei handelt es sich um eine App, bei der das Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von 15-sekündigen bis 5-minütigen Videos im Vordergrund steht. Hierfür steht eine große Auswahl an Musiktiteln, Effekten und Filtern zur Verfügung. …

JIM-Studie 2020

Der oft zitierte Digitalisierungsschub im Zuge der Covid-19-Pandemie hat zu deutlichen Veränderungen im Medienbesitz und in der Mediennutzung Jugendlicher geführt. Dies zeigt die JIM-Studie 2020. Im Vergleich zu 2019 haben sowohl persönliche Medienausstattung als auch Mediennutzungszeiten deutlich zugenommen. Seit 1998 untersucht der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) den medialen Alltag von …