Wie wir leben wollen. Chancen und Risiken der digitalen Zukunft

Das Internet ist im ständigen Wandel: Mit neuen Diensten und Themen entstehen neue Chancen und neue Probleme. Die Aufgabe der Medienpädagogik ist es daher auch, aktuelle Entwicklungen aufzugreifen und pädagogisch aufzubereiten. Das Format „klicksafe to go“ möchte hierbei unterstützen. Die dritte Broschüre in der Reihe widmet sich aus diesem Grund …

Trau dich und greif ein! Zeig Zivilcourage!

Der neue Flyer zum Thema Zivilcourage im Netz gibt Anregungen, wie man online für andere einstehen kann und zeigt, wie man sich dabei selbst schützt. Zivilcouragiertes Verhalten online wird laut einer Studie als wenig hilfreich, gleichzeitig aber auch als wenig aufwändig eingestuft (s. Divsi U-25-Studie). Eines der zentralen Ergebnisse des …

Technischer Kinderschutz im Internet

Die Debatte um den technischen Kinderschutz im Internet nimmt in den letzten Jahren stetig zu. Die Haushalte, in denen Kinder heute aufwachsen, sind mit einem breiten Repertoire an Mediengeräten ausgestattet. So kommen immer jüngere Kinder in Kontakt mit digiitalen Medien (s. etwa KIM-Studie 2016). Viele Eltern haben Sorge davor, dass …

Mein erstes Internet-ABC. Begleitheft für Lehrkräfte

Der Verein Internet-ABC zielt mit all seinen Angeboten auf die Förderung von Medienkompetenz von Kindern. Insbesondere für nicht oder nur gering lesekundige Kinder gibt es nun ein neues Mitmach-Heft. Dieses will mit spielerischen Angeboten einen ersten Zugang zum Thema Internet und Medien schaffen und eignet sich daher insbesondere für den …

Methodenfächer

Es gibt eine Vielzahl von Praxisanregungen für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Allerdings ist es nicht immer so leicht, passende Methoden für die eigene Arbeit zu finden. Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikation (GMK) hat daher einen „Methodenfächer“ in Form von Postkarten erstellt, in der Praxisanregungen für die …

Kurz und gut 2

Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene lieben Filme. Dieses Medium ist ein Teil unserer Lebenswelt und nicht mehr wegzudenken. Wieso also nicht auch Kurzfilme in der Praxis anbieten? Diese zeichnen sich durch ihre geringe Länge aus und bringen wesentliche Themen auf den Punkt. Ebenso fördern sie die Identifikation und provozieren eine …