Spielregeln im Internet 4

Regeln gibt es überall: Einige werden durch die Gemeinschaft festgelegt, andere hingegen sind gesetzliche Bestimmungen. Im Internet ist es nicht anders: Auch hier steuern Regeln das soziale Miteinander und schützen die Menschen. Doch oft ist es gar nicht einfach, sich im Rechte-Dschungel zurechtzufinden. So stellen sich Fragen wie: Wer darf …

„App“ gepasst

Instagram, YouTube, WhatsApp und Facebook sind nur einige der Apps, mit denen sich Jugendliche und Kinder gerne die Zeit vertreiben. Jugendliche nutzen das Internet zur Kontaktpflege, als Infoquelle und zur Unterhaltung. Dabei lassen sich manche ungern Erwachsenen etwas sagen. Das Angebot an Apps ist unüberschaubar. Es existieren für die marktführenden …

Tipps fürs digitale (Über-)Leben

Ob soziale Kontakte, Unterhaltung oder Lernen; annähernd jede und jeder Jugendliche ist täglich im Netz unterwegs.  Allerdings kann er oder sie dabei je nach Nutzung auf die unterschiedlichsten offenen und verdeckten Herausforderungen treffen. Umso wichtiger ist es für junge Menschen, gängige Lösungsansätze sowie Schutzmöglichkeiten zu kennen und anwenden zu können. …

Drei Checklisten zur Qualitätsbestimmung

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat auf ihrer Website drei Checklisten zur Qualitätsbestimmung und -entwicklung von „Open Educational Resources“ (OER) hochgeladen. Weltweit kommunizieren, Informationen beschaffen und weitergeben, noch nie ging das so schnell wie heute. Dies gilt auch für Recherchen und für den Austausch von Unterrichtsmaterialien. Daher stellt „OER“ …

Internet gemeinsam entdecken

In vielen Familien haben Kinder bereits Zugang zu internetfähigen Geräten. Somit können sie schon früh selbst in das Netz eintauchen. Viele Erziehungsberechtigte fragen sich daher, ab wann Kinder ins Internet gehen sollten und wie sie dies angemessen begleiten können. Die Broschüre „Internet gemeinsam entdecken“ möchte Eltern mit hilfreichen Tipps zum …

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet ist für Kinder und Jugendlichen, die sich heute NetzwerkerInnen nennen, besonders wichtig. Die NetzwerkerInnen benutzen am häufigsten „Facebook“, „Instagram“, „Pinterest“ oder „Twitter“. Dabei können die jungen UserInnen ihre eigene Identität erschaffen. Das Anlegen eines Profils in diesen Netzwerken ist dabei eine Gratwanderung. Einerseits legt man Wert auf …