Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der KH Mainz
 
Aktiv gegen Cybermobbing

Aktiv gegen Cybermobbing

Jeder kennt es: Hänseleien, Beleidigungen und die systematische Ausgrenzung unter Kindern und Jugendlichen im Schulalltag. Heutzutage beschränkt sich das Mobbing nicht mehr auf Schulhof oder Klassenzimmer, sondern wird immer häufiger in der digitalen Welt, in sozialen Netzwerken oder Gruppenchats weitergeführt. Für die Opfer wird es somit immer schwerer dem psychischen Druck zu entfliehen. Zudem ist Cybermobbing für Außenstehende nur schwer erkennbar, wodurch mögliche Interventionen ausbleiben.

Um LehrerInnen einen Einblick in diese undurchsichtige Thematik zu geben, hat saferinternet.at eine Informationsbroschüre mit verschiedenen Unterrichtsmaterialien erarbeitet.
Im ersten Teil klärt die Broschüre auf, um was es sich bei Cybermobbing handelt, welche Funktion es für die Schüler erfüllt, welche gesetzlichen Grundlagen bestehen und wie man im schulischen Rahmen aktiv dagegen vorgehen kann. Weiterhin werden dem/ der LeserIn einige Beratungs- und Unterstützungsstellen aufgezeigt, sowie weiterführende Informationsquellen zur Hand gegeben. Die Informationen werden kurz und übersichtlich präsentiert, sodass man sich einen schnellen Überblick verschaffen kann. Verdeutlicht wird das ganze durch ein real stattgefundenes Fallbeispiel einer Klasse.
Im zweiten Teil der Broschüre sind drei Informationsblätter für Schüler zu den Themen „Was ist Cybermobbing?“, „Was kann ich gegen Cybermobbing tun?“ und „Cybermobbing als Straftat“ enthalten. Außerdem werden acht Übungen zur Erarbeitung in der Klasse vorgestellt. Hierbei sind entsprechende Ziele und die Durchführung aufgeführt.

Die Broschüre bietet als Infomaterial einen guten Überblick zum Thema Cybermobbing. Die Übungen sind für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren geeignet und können neben dem schulischen Rahmen auch in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit eingesetzt werden.

Titel:

Erst denken, dann klicken. – Aktiv gegen Cybermobbing

Quelle (Erscheinungsjahr):

Saferinternet.at (2014)

Download als Pdf über die Website der Herausgeber:
www.saferinternet.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + 11 =