Aktiv gegen Nacktaufnahmen – Selbstdarstellung im Netz

Aktiv gegen Nacktaufnahmen - Selbstdarstellung im NetzDie Kommunikation mit Bildern hat zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Selbstdarstellung von Jugendlichen im Internet ist zu einem der wichtigsten Bestandteile der Internetnutzung geworden ist. Soziale Netzwerke und mobile Medien haben hier völlig neue Möglichkeiten geschaffen. So ist zum Beispiel die Instant Messaging-Anwendung „Snapchat“ oder „Instagram“ liegen in den Umfragen nach den beliebtesten Internetangeboten 2017 auf Platz drei und vier (s. JIM-Studie 2017). Bei der App „Snapchat“ geht es um schnelle Schnappschüsse und Momentaufnahmen. Der Reiz der App liegt darin, dass verschickte Bilder nach maximal 10 Sekunden wieder „verschwinden“ – danach sind die „Snaps“ für die Empfänger/innen nicht mehr sichtbar. Snapchat ist besonders bei Teenagern beliebt und häufig genutzt. Instagram ist eine App, mit der Nutzer Bild-  und Videonachrichten erstellen und über das Netzwerk verbreiten können. Beide kostenfreien Online-Angebote beinhaltet verschiedene Bildbearbeitungsfilter, um etwa Fotos und Videos zu verfremden.

Im Dschungel der Social Media Dienste verliert man leicht den Überblick, wo eigene Daten liegen und wer welche Inhalte zu Gesicht bekommen kann. Wie Jugendliche für einen verantwortungsbewussten Umgang mit persönlichen Daten sensibilisiert werden können, ist daher ein zentraler Aspekt des vorliegenden Materials. Neben der Problematisierung der Nutzung sozialer Medien soll es aber auch Verständnis wecken und nachvollziehbar machen, was die Anziehungskraft dieser Dienste ausmacht und warum Jugendliche diese so leidenschaftlich nutzen. Ebenfalls Thema ist, wie eine Selbstdarstellung betrieben werden kann, bei der man auf seine Daten bewusst achtet und z.B. keine zu freizügigen Fotos von sich veröffentlicht bzw. versendet.

„Grundsätzlich gilt: Das Internet vergisst nicht! Fotos, die einmal hochgeladen wurden, verbreiten sich sehr schnell – dies lässt sich kaum beeinflussen oder kontrollieren. Manche Inhalte werden auch noch in 10, 20, 30, … Jahren im Netz zu finden sein! Werden Sie daher aktiv! Auch wenn es schwierig ist, Nacktaufnahmen wieder aus dem Internet zu löschen – der Versuch lohnt sich auf alle Fälle!“ (s. saferinternet.at). Das vorliegende Infomaterial liefert dazu wichtige Fakten sowie Tipps und Möglichkeiten zur Abhilfe.

Titel:

Aktiv gegen Nacktaufnahmen. Tipps zur „Schadensbegrenzung“

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternet.at (2018)

Download als Pdf über die Websiten des Herausgebers:

www.saferinternet.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.