Sicher unterwegs in Snapchat

Der Hype um Snapchat reißt nicht ab. Immer mehr Menschen nutzen die App regelmäßig und so hat Snapchat vor einiger Zeit die Plattform Twitter in Bezug auf die Nutzerzahlen überholt.

Bei Snapchat handelt es sich um eine Social-Media-Plattform, die vor allem Teenager gerne nutzen, um Bild- und Videonachrichten zu versenden. Der Name steht dabei für eine Kombination aus Snapshot („Schnappschuss“) und Chat („sich unterhalten“). User können ihre Momentaufnahmen zudem mit Filtern & Effekten wie etwa die „hüpfenden Kühe“ oder den „Hundeblick“, Emojis und Texten bearbeiten. Der Clou: Inhalte sind nur maximal zehn Sekunden für ihre Empfänger sichtbar.
Zusätzlich können im Laufe des Tages einzelne Snaps in eine „Story“ gepostet werden – auf diese Weise entsteht eine interaktive Geschichte. Die Story kann dann 24 Stunden lang von allen Freundinnen und Freunden auf Snapchat angesehen werden. Seit einiger Zeit ist es auch möglich, mithilfe der Memories-Funktion von Snapchat eigene Stories oder Snaps dauerhaft abzuspeichern (vgl. saferinternet.at)

Beim Nutzen dieser App gilt es einiges zu beachten, denn vor allem unerfahrene NutzerInnen begegnen durch Snapchat einigen Herausforderungen bzgl. ihres Datenschutzes. Wichtige Themen, auf die der Flyer u. a. eingeht, sind „Kontakte blockieren“, „Missbrauch melden“, „Kosten im Griff behalten“, etc. Die 34-seitige Broschüre hält außerdem Tipps und Anlaufstellen bereit, wie man mit Herausforderungen und Problemen von Snapchat kompetent umgehen kann.

Titel:

Sicher unterwegs in Snapchat

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Saferinternet.at (2016)

Download als Pdf über die Webite der Herausgeber:
www.saferinternet.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

two × two =