Big Data

Die Broschüre Big Data soll JugendarbeiterInnen in den Stand versetzen, mit Jugendlichen kleinere Einheiten und ganze Projekte zum Thema Big Data durchzuführen. Hierzu werden Begriffe, wie u.a. Big Data Mining oder Algorithmen geklärt. Es wird diskutiert, was Einzelpersonen gegen das Sammeln ihrer Daten tun können und was darüber hinaus auf politischer Ebene getan werden muss. Die politische Dimension des Themas zieht sich wie ein roter Faden durch die Broschüre und es werden immer wieder Bezüge zur politischen Bildung hergestellt.

Auf der persönlichen Ebene kann es nicht ausschließlich darum gehen, die Internetnutzung (komplett) einzuschränken, um möglichst keine Datenspuren von sich zu hinterlassen. Die Broschüre listet einige Alternativen, die im Vergleich zu den Megakonzernen datensparsamer vorgeht und vergleicht diese in mehreren Aspekten.

JugendarbeiterInnen erhalten konkrete Hinweise auf Methoden und Spiele, die Jugendliche dabei unterstützen, Chancen und Risiken von Big Data zu verstehen und sowohl das eigene Handeln, als auch die eigene Haltung prägen können. Ein Pluspunkt ist, dass der Anteil von Open Source Anwendungen bei den Empfehlungen hoch ist.

Die Broschüre kann als PDF heruntergeladen oder als Printversion bestellt werden.

Titel:

Big Data. Eine Arbeitshilfe für die Jugendarbeit

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

jfc – Medien, Kultur, Perspektiven (2015)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber:
www.jfc.info.de

2 Comments

  1. Pingback: Datenschutz & Privatsphäre - Clearingstelle Medienkompetenz

  2. Pingback: Big Data | Filmtipp - Clearingstelle Medienkompetenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.