Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Digitaler Nachlass

Digitaler Nachlass

„Das Netz vergisst nichts“ heißt es häufig, wenn man das schon lange gelöschte Urlaubsbild plötzlich wieder auf Facebook findet oder man von einer Website kontaktiert wird, bei der man sich vor Jahren einmal angemeldet hat, sie jedoch schon eine Ewigkeit nicht mehr nutzt. Da stellen sich doch die Fragen: „Ist man im Internet als User unsterblich?“ und „Was passiert nach dem Tod eines Users oder einer Userin mit den Daten und Accounts, die er/sie im Laufe seines/ihres Lebens im Internet verwendet hat?“.

Diesem Thema widmet sich der Flyer „Digitaler Nachlass“ von der ISPA und Saferinternet.at. Hierbei zeigt er auf was überhaupt alles zum digitalen Nachlass gehört, welche Vorsorgemöglichkeiten man selbst besitzt, um etwaige Unklarheiten zu beseitigen und welche Vorgehensweise die Richtige ist, falls keine Vorkehrungen getroffen wurden. Ebenfalls wird beschrieben, wie man an entsprechende Zugangsdaten gelangt. Veranschaulicht wird das Ganze noch durch zwei Beispiele zum Verfahren bei Facebook und Google. Sehr praktisch ist zudem eine Checkliste, welche die wichtigsten Internetanbieter umfasst, bei denen der/die Verstorbene einen Account erstellt haben könnte.

Der Flyer bietet sich als Informationsmaterial für SeniorenInnen und Angehörige verstorbener Personen an. Er könnte zudem als Grundlage einer Kurseinheit in einem Internet-SeniorInnenkurs dienen.

Titel:

Digitaler Nachlass

Quelle (Erscheinungsjahr):

Internet Service Providers Austria (ISPA), Saferinternet.at (2016)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber:
www.saferinternet.at


Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − fourteen =

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner