Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Ethik macht klick

Ethik macht klick

EthikMit den zunehmenden technischen Möglichkeiten, die die digitalen Medien bieten, steigt auch der Bedarf an Orientierung. Wer sagt einem, was geht und was besser nicht im Internet veröffentlicht bzw. angeklickt werden sollte? Welche Handlungshilfen und Vereinbarungen braucht es für Kinder, Jugendliche und erwachsene Internetnutzer? Und auf welche Werte genau sollten sich diese Vereinbarungen stützen, um auf den „guten Seiten“ des Internets zu bleiben?

Das Handbuch „Ethik macht klick“ setzt sich aus drei Bausteinen zusammen, die die Themen „Privatsphäre und Big Data“, „Verletztendes Onlineverhalten“ und „Mediale Frauen- und Männerbilder“ enthalten. Diese beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Fragestellungen, die alle auf einen verantwortungsvollen und sinnstiftenden Umgang im Netz abzielen.

Medienkompetenzförderung möchte zum Nachdenken über Medien anregen und somit spielen ethische Aspeke eine ganz wesentliche Rolle. Ziel der Broschüre ist deshalb die ethische die Auseinandersetzung mit verschiedenen Phänomene und aktuellen Trends.

Lehrkräften und Pädagogen werden eine Fülle von Praxisprojekten für ihre Arbeit angeboten, um die (medien-)pädagogische Praxis durch konkrete methodische Vorgehensweisen zu fördern.

Das Handbuch ist 2018 in der dritten, aktualisierten Auflage erschienen und steht unter einer CC-Lizenz.

 

Titel:

Ethik macht klick. Werte-Navi fürs digitale Leben. Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit. Zusatzmodul zum Lehrerhandbuch Knowhow für junge User

Quelle (Erscheinungsjahr):

klicksafe, Institut für digitale Ethik (IDE) (3., aktualisierte Auflage 2018)

Bestellung als Printversion über die Webseiten der Herausgeber:
www.klicksafe.de


Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourteen − 3 =