Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Kinder sicher in Social Media

Kinder sicher in Social Media

Kinder sicher in Social MediaSocial Media ist für junge Menschen längst ein zentraler Bestandteil ihrer Lebenswelt. Auch wenn soziale Netzwerke wie YouTube, Instagram oder TikTok ein Mindestalter von 13 Jahren oder älter angeben, ist ein breiter Anteil an jüngeren Nutzer:innen zu verzeichnen. Trotz offizieller Altersgrenzen ist es für Kinder recht einfach möglich, sich ein Profil zu erstellen und am Social-Media-Geschehen teilzuhaben. Zwar sprechen solche Dienste vorrangig die Gruppe der Jugendlichen an; die Faszination für Social Media schwappt jedoch auch auf Kinder über. Das hat verschiedene Gründe wie etwa Gruppenzwang, Orientierung an Vorbildern (meist ältere Geschwister oder Erwachsene, die Social Media nutzen), kindliche Neugier etc. Doch gerade, weil die Anbieter solcher Dienste ihr Hauptaugenmerk auf eine jugendliche bzw. erwachsene Zielgruppe legen, sind die Seiten eigentlich nicht für Kinder gemacht. Dementsprechend gibt es Besonderheiten und gewisse Risiken, welche sich daraus ergeben.

Darüber möchte die vorliegende Broschüre von jugendschutz.net informieren. Darin erhalten Leser:innen einige Hintergrundinformationen u. a. aus rechtlicher und (medien-)pädagogischer Sicht.

Verständnis für die lebensweltliche Bedeutung

Die Absicht der Broschüre ist die Sensibilisierung für die besonderen Bedarfe, welche mit der Nutzung von sozialen Netzwerken durch Kinder verbunden sind. Denn das Ziel sollte nicht darin liegen, ein generelles Verbot solcher Dienste gegenüber Kindern auszusprechen oder diese gar bei der Mediennutzung zu überwachen. Vielmehr sollte der Fokus darauf liegen, sie zu begleiten. Das sollte aus einem Verständnis heraus für die Motivation und die Bedeutung jener Dienste für Kinder geschehen. Darauf aufbauend kann gemeinsam über die Faszination und Risiken sozialer Netzwerke gesprochen werden. Dazu gibt das Material explizite Anregungen, wie das umgesetzt und gelingen kann. Damit macht die Broschüre auf ein Thema aufmerksam, welches in einer breiten Gruppe von Nutzer:innen eher wenig wahrgenommen wird. Nicht zuletzt auch deshalb, weil man nie genau weiß, wer hinter dem Profil steckt und ob die Altersangabe tatsächlich der Wahrheit entspricht.

Titel

Kinder sicher in Social Media – Praxisinfo

Quelle (Erscheinungsjahr):

jugendschutz.net (2020)

Download als PDF über die Webseite des Herausgebers:

jugendschutz.net


Das könnte Sie auch interessieren

2 Comments

  1. Pingback: Check dein Profil, bevor es andere tun | Clearingstelle Medienkompetenz

  2. Pingback: - Weihnachten #wert-voll schenken | Clearingstelle Medienkompetenz

Comments are closed.

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner