Leseförderung und Medienbildung mit Tablets

Titelbild der Broschüre Leseförderung und Medienbildung mit TabletsAuch in Zeiten von Tablet, Smartphone und Internet kommt dem Lesen nach wie vor eine wichtige Bedeutung zu. Aus diesem Grund liegt es nahe, Medienbildung und Leseförderung miteinander zu verbinden. Das haben das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz und medien+bildung.com getan und gemeinsam Konzepte entwickelt und in der Praxis erprobt. Von den in diesem Rahmen entstandene Methoden, die sich für die Gestaltung von Angeboten zur Leseförderung und Medienbildung für Kinder und Jugendliche von drei bis 16 Jahren eignen, sind 17 in der vorliegenden Publikation auf 48 Seiten zusammengetragen.

In der Kita beispielsweise sind Wimmelbücher wohlbekannt. Bilderbuch-Apps ergänzen die statischen Bilder meist um Animationen, Töne oder gar filmische Elemente. Je nach Zielsetzung der medienpädagogischen Arbeit können solche bewegten Wimmelbücher interessant sein, jedoch sollten Animationen nur sparsam eingesetzt werden, um die fantasieanregende Wirkung solcher Bücher nicht zu zerstören. Verschiedene Apps werden in der Broschüre vorgestellt.

Interaktiv die Bibliothek erkunden

Für ältere GrundschülerInnen kann die Bibliothek zum Ort eines Medienprojekts werden. Ab etwa neun Jahren lassen sich beispielsweise im Rahmen eines Projekttages Erklärfilme zu einzelnen Stationen innerhalb der Bibliothek drehen. Das geht ganz einfach mit Tablets und der App iMovie. Die jungen JournalistInnen werden schnell merken: Gute Planung ist dabei das A und O.

Fachwissen wird von SchülerInnen oft als trocken wahrgenommen. Doch das muss nicht sein. Im Comic-Stil präsentiert, können Kinder und Jugendliche ab acht Jahren ihr Wissen, das sie beispielsweise in einer Bibliotheksrecherche gewonnen haben, in einer spielerischen Art und Weise weitergeben. Durch Erklären lernt man ja bekanntlich am meisten. Und darüber hinaus üben sich die SchülerInnen im Bildermachen und Geschichtenerzählen.

Weitere dargestellte Methoden sind eine beispielsweise eine digitale Rätselrallye durch die Bibliothek mit der App Actionbound, die sich für die Grundschule und die Sekundarstufe 1 eignet, oder, idealerweise ab der Sekundarstufe 1, die Gestaltung eines Podcasts zum Thema Müll.

Zusätzlich zu den Methoden finden sich auch Hinweise zu rechtlichen Themen wie dem Recht am eigenen Bild, eine Muster-Einverständniserklärung sowie Tipps, um technische Hürden zu umgehen. Auf diese Weise bietet die Broschüre Anregungen und Ideen für die Leseförderung mit Tablets.

Die Broschüre steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY.

 

Titel:

Leseförderung und Medienbildung mit Tablets

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz (LBZ), zusammen mit medien+bildung.com (2016)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.medienundbildung.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.