Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellen

Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellenSich informieren zu können bzw. informiert zu werden, ist ein Grundrecht in demokratischen Gesellschaften – und dabei spielen Nachrichten eine zentrale Rolle. Wer versteht, wie Nachrichten (und andere Medienformate) gemacht werden, ist nicht mehr so anfällig für Propaganda und Halb- bzw. Unwahrheiten. Diese Grundannahme der kritischen Medienpädagogik gilt umso mehr in Zeiten von Fake News.

Die vorliegende Arbeitshilfe will SchülerInnen bei einer intensiven Auseinandersetzung mit Nachrichtenformaten und -inhalten unterstützen, indem die Produktionsbedingungen, die Aufbereitung und die scheinbare Neutralität von Nachrichten hinterfragt werden. Drei Module, die jeweils inhaltlich weiter sequenziert sind, beschäftigen sich dazu mit dem Verstehen und Analysieren von Nachrichtensendungen, der Entstehung von Nachrichtensendungen und schließlich der Produktion einer Nachrichtensendung. Die ersten beiden Module umfassen zwei bzw. drei Unterrichtsstunden; das dritte ist auf 12 bis 14 Unterrichtsstunden angelegt, je nachdem ob eine Studioproduktion mit Greenscreen, Postproduction etc. durchgeführt werden soll.

Alle Unterrichtseinheiten bzw. deren Teile sind strukturiert aufbereitet (Aufgabe, Lernziel, Ablauf, Hinweise, Materialien) und können ohne Schwierigkeiten direkt umgesetzt werden, da alle notwendigen Materialien und Arbeitsblätter im Anhang zusammengestellt sind. Zusammen mit den weiterführenden Materialhinweisen können Schülerinnen und Schüler so von Einstellungsgrößen über Aufgaben im Umfeld einer Nachrichtensendung bis zur Präsentation einer fertigen Sendung alle notwendigen Schritte und Kenntnisse erlernen.

Titel:

Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellen im Projekt „Medien in die Schule“ – Materialien für den Unterricht“

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

fsm, fsf und Google (Hrsg.) (2. überarbeitete Auflage Dezember 2015)

Die Materialien können als PDF, Word- und OpenOffice-Datei sowie als Google-Doc über die Webseite der Herausgeber heruntergeladen werden:

www.medien-in-die-schule.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.