Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Praxisleitfaden Inklusion und Film

Praxisleitfaden Inklusion und Film

Praxisleitfaden Inklusion und FilmFilme schaffen es Menschen alters-, geschlechts- und herkunftsunabhängig zu begeistern. Sie bilden damit einen Kontaktpunkt für alle Menschen in einer Gesellschaft. Man redet über die neuesten Filmthemen, trifft sich, um zusammen ins Kino zu gehen oder besucht einen Tatortabend in einer Gaststätte. Dadurch bieten sie eine enorme Chance zur Inklusion und Partizipation. Mit dem Praxisleitfaden Inklusion und Film möchte Visionkino.de auf dieses Potenzial aufmerksam machen und einen Anstoß geben, Filme zur inklusiven Medienbildung im Unterricht zu nutzen.

Zuerst wird dabei geklärt, was nötig ist, damit ein barrierefreies Filmerleben für alle möglich ist, und erläutert, welche Chancen sich dadurch eröffnen. Anschließend zeigt die Broschüre eine Vielzahl von Übungen und Methoden auf, wie das Ganze in den Unterricht eingebaut und auch mit Menschen mit Einschränkungen umgesetzt werden kann. Besonders praktisch für die Unterrichtsplanung sind dabei die besonders hervorgehobenen Rahmenbedingungen wie Zeitplan, Anzahl und Alter der Schüler und die benötigten Materialien. Die Zeitspanne der Übungen reicht hierbei von zehn Minuten bis hin zu anderthalb Stunden.

Drei aufgeführte Projekte inklusiver Film- und Medienbildungsarbeit liefern exemplarische Eindrücke der verschiedenen Möglichkeiten in der Arbeit mit dem Medium Film.

Im Anschluss bündelt der Praxisleitfaden Inklusion und Film noch einige weiterführende Angebote, Projekte und Institutionen, die weitere Informationen bieten. Zudem wird eine kleine Auswahl an pädagogisch geeigneten Filmen zum Thema Inklusion, Exklusion und Behinderung vorgestellt.

Der Leitfaden bietet sich daher für die Nutzung im Unterricht, nicht nur an Förderschulen, ab der ersten Klasse an. Es finden sich viele verschiedene Vorschläge für Praxiseinheiten, die sich problemlos in viele Unterrichtsstunden integrieren lassen. Weiterhin eignet sich der Leitfaden aber auch für die außerschulische Medienarbeit für MedienpädagogInnen und LehrerInnen.

Titel:

Praxisleitfaden: Inklusion und Film

Quelle (Erscheinungsjahr):

Visionkino.de (2014)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber:
www.visionkino.de


Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.