Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Das Handbuch zur Überprüfung von Desinformation und Medienmanipulation

Das Handbuch zur Überprüfung von Desinformation und Medienmanipulation

Verfication Handbook – Das Handbuch zur Überprüfung von Desinformation und MedienmanipulationUnserer Leben in modernen Gesellschaften wird von sozialen Medien und dem Internet bestimmt. Sie unterhalten, verbinden und informieren uns. Doch gerade wenn es um Informationen geht, wissen viele nicht, welche Quelle vertrauenswürdig bzw. seriös ist, ob sie einen Beitrag wirklich teilen sollten und ob es sich bei dieser Informationen vielleicht doch eher um eine Desinformation handelt. Antworten auf diese Fragen zu finden, fällt aufgrund der Raffinesse vieler Fake-News-VerfasserInnen und fortschrittlicher technischer Tools zunehmend schwerer – das zeigten nicht zuletzt die noch immer anhaltende COVID-19-Pandemie oder die Geschehnisse rund um die vergangenen Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Regulierungen als Ultima Ratio

Die Verbreitung von Desinformation in den sozialen Medien und dem Internet hat großen Einfluss auf viele und zum Teil wichtige Bereiche unseres alltäglichen Lebens. Wie groß tatsächlich die Strahlwirkung von gezielten Unwahrheiten ist, merken viele erst dann, wenn es zu spät ist – und das macht sie auch so gefährlich. Es muss deshalb eine Lösung her. Staatliche Regulierung, wie etwa durch den Medienstaatsvertrag, kann Unterstützung bieten. Allerdings sollte sie immer Ultima Ratio – also das letzte geeignete Mittel – sein. Deshalb sind hier vor allem die NutzerInnen und JournalistInnen gefragt. Sie selbst müssen Kompetenzen entwickeln, um Informationen richtig einzuschätzen und bewerten zu können.

Erfahrene Spezialisten

Das im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW aus dem Englischen übersetzte Verification Handbook von Craig Silverman zeigt JournalistInnen und interessierten NutzerInnen auf sehr anschauliche Art und Weise Techniken, mit deren Hilfe in der digitalen Welt Desinformationen und Medienmanipulationen erkannt und untersucht werden können. So sind nicht nur wichtige Begriffe definiert, sondern auch zahlreiche Beispiele anhand von Social-Media-Profilen aufgelistet.

Zu erwähnen sind außerdem die VerfasserInnen vieler einzelner Kapitel und Beispiele. Denn hierbei handelt es sich um erfahrene Spezialisten wie etwa Dr. Joan Donovon, Forschungsleiterin am Harvard Kennedy Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy oder Brandy Zadrozny, Investigativ-Reporterin bei NBC News in New York City.

Außerdem wird erklärt, wie Bilder verifiziert und befragt werden können oder wie man Websites und Werbung in sozialen Netzwerken untersuchen kann. Auch Deepfakes und Manipulationstechniken finden Erwähnung sowie die Aufdeckung von Fälschungen und Kampagnen bei etwa Eilmeldungen oder plötzlichen Ereignissen.

Fazit

Mit viel Sorgfalt und vor allem hoher Expertise wird ein immer wichtiger werdendes Thema gut und anschaulich vermittelt. Zahlreiche Beispiele, Darstellungen und Bilder helfen dabei, den doch eher schweren Inhalt gut zu verstehen. Das Verification Handbook ist für alle Interessierten ein absolutes Highlight!

Titel:

Verfication Handbook – Das Handbuch zur Überprüfung von Desinformation und Medienmanipulation

Quelle (Erscheinungsjahr):

Landesanstalt für Medien NRW (2020)

Download als PDF über die Website des Herausgebers:

www.medienanstalt-nrw.de


Das könnte Sie auch interessieren

One comment

  1. Pingback: Woran wir gerade arbeiten - März 2021 | Clearingstelle Medienkompetenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 10 =