Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Versteckte Kosten beim Smartphone – Infografik

Versteckte Kosten beim Smartphone – Infografik

Versteckte Kosten – Smartphone - InfografikVersteckte Kostenfallen beim Umgang mit dem Smartphone treffen ahnungslose Kinder und Jugendliche besonders überraschend. Eltern stehen ratlos vor Rechnungen, die nach Surftouren oder Spiele-App-Angeboten ihrer Kinder plötzlich in den Briefkasten flattern. Noch vor einigen Jahren galt der ‚Dialer‘ als Nummer eins der Kostenfallen. Diesen Platz haben in Zeiten von DSL scheinbar kostenlose und unverbindliche Angebote eingenommen.

Die beliebteste Abzocke-Masche besteht in vermeintlich kostenlosen Angebotsseiten, die auf die verbreitete Meinung, im Netz sei alles gratis, abheben. Die Seiten suggerieren, ihre Angebote seien unverbindlich. Die Kostenpflicht ist versteckt, meist am Seitenende in kleiner Schrift oder einen Klick entfernt.
Aber auch bei Handytarifen gibt es einiges zu beachten. Prepaid oder lieber einen Tarif? Was sind im Einzelnen die Vor- und Nachteile dabei? Was zahlen andere für ihr monatliches Tun im Netz mit dem mobilen Endgerät? Wo liegen die versteckten Kostenfallen? Neben den großen Anbietern wie T-Mobile, Vodafone und O2/E-Plus gibt es unzählige Billiganbieter, die aber auch nur die Handynetze der klassischen Anbieter mitbenutzen. Jeder hat andere Pakete und Tarife im Angebot, die einem die Übersicht nicht gerade einfach machen. Die Infografik „Versteckte Kosten – So teuer kann mein Smartphone werden“ klärt über all diese Fragen und Themen auf und benennt viele Aspekte für oder gegen die Verwendung bestimmter Angebote.

Wie kann ich mich vor Tarif-Kostenfallen schützen?

  • Lerne dich selbst kennen!
    Versuche genau herauszufinden, was in deinem Handyvertrag unbedingt enthalten sein muss und treffe dann erst die Entscheidung. Dann überprüfe alte Rechnungen bzw. den Minutenzähler im Handy um zu wissen, wie viel du im Durchschnitt telefonierst, simst und surfst.
  • Nutze Tarif-Rechner!
    Sobald du deine Nutzungsgewohnheiten kennst, kannst du mit Hilfe eines Tarifrechners nach auf dich zugeschnittenen Tarifen suchen.
  • Kenne deine Grenzen!
    Überlege dir genau, ob du dir den teuren Vertrag mit vielen Flats auch zwei Jahre lang leisten kannst.
  • Lass dich nicht verführen!
    Oftmals werden schlechte Verträge mit einem neuen Smartphone angeboten. Lass dich nicht von dem neuen Smartphone zum Abschluss des Vertrages verleiten.
  • Kündigungsfrist beachten!
    Denke rechtzeitig an die Kündigungsfrist. Kündigst du zu spät, verlängern sich viele Verträge von selbst nochmals um die gleiche Laufzeit. In deinem Vertrag steht die Kündigungsfrist. Diese beträgt oft drei Monate. Informiere dich zudem vorher über eventuell bessere Verträge. (s. Handysektor.de)
Titel:

Versteckte Kosten – Infografik. So teuer kann mein Smartphone werden.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Handysektor.de (2017)

Download als Pdf über die Websiten des Herausgebers:
www.handysektor.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

four × 4 =