Jugend und Handy

Das Handy ist zu einem der wichtigsten Kommunikations-, Dokumentations- und Unterhaltungsmedien für Jugendliche geworden. Mit der Unterrichtseinheit soll Jugendlichen ein kompetenter, kreativer und bewusster Umgang mit dem zentralen Informations- und Kommunikationsgerät ihrer Medienwelt ermöglicht werden. Dazu gehört auch die Reflexion des individuellen Nutzungsverhaltens und der Bedeutung von Gerät und Kommunikation in der Peergroup. Zusätzlich werden Möglichkeiten des Lernens mit mobilen Geräten vorgestellt, die im Rahmen von Schule und Unterricht ohne aufwändige Zusatzausstattung umgesetzt werden können.
(vgl. Einführung, S.5).

Das Unterrichtsmaterial ist in 3 Module aufgegliedert. Im Modul 1 – „Mein Handy, meine Freunde und ich“ liegt der Fokus auf dem jugendlichen Nutzungsverhalten von digitalen Geräten. In einem praktischen Teil soll eine „Handy(eti)kette“ erstellt werden. Besondere Berücksichtigung findet dabei der Datenschutz.
Modul 2 beschäftigt sich mit dem Thema Jugendmedienschutz und Handy. Dabei werden vor allem Kontaktrisiken angesprochen. In einem praktischen Teil werden Handyregeln für die Schule aufgestellt.
Das 3. Modul – „Lernen mit Smartphone und Co.“ geht auf Möglichkeiten des mobilen Lernens im Sozialraum ein. Angeboten werden z.B. eine QR-Code-Ausstellung und QR-Code-Rallye – jeweils anhand eines übergreifenden Themas.

 

Titel:

Jugend und Handy – Ständig vernetzt mit Smartphone & Co. Im Projekt „Medien in die Schule“ -Materialien für den Unterricht –

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (fsm), Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (fsf), Google Germany GmbH (2015)

Download als Pdf über die Websiten des Herausgebers:

www.medien-in-die-schule.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.