Aktiv gegen Hasspostings

„Die Anzahl rassistischer Hassbotschaften und Hasspostings im Netz hat sich im Jahr 2015 fast verdoppelt […]“ (S. 5). Und auch heute ist das Thema „Hate Speech im Netz“ immer noch aktuell, weswegen saferinternet.at die Broschüre  „Aktiv gegen Hasspostings“ herausgebracht hat.

Vielen Menschen ist es ein Anliegen gegen Hetze und Hass im Internet aktiv zu werden. Dafür gibt es jedoch kein allgemeingültiges Erfolgsrezept. Leserinnen und Leser dieses Leitfadens erhalten einen Überblick, wie sie gegen Hasspostings im Netz vorgehen können. Ein wesentlicher Bestandteil dabei ist die gezielte Gegenrede. Die Gegenrede, oder auch „Counter Speech“ genannt, bezeichnet Texte, Bilder oder Videos, die geschaffen werden, um verschiedenen Formen von Hassreden im Internet entgegenzutreten. Dabei geht es darum Hassbotschaften mit stichhaltigen Argumenten sachlich zu widerlegen. Solche Argumente dienen vor allem auch dazu, stille Mitlesende zum Nachdenken zu bewegen. Im Leitfaden werden dazu verschiedene Strategien vorgestellt. Abschließend werden Informations- und Beratungsstellen sowie weiterführende Literatur zum Thema vorgestellt.

Der Leitfaden „Aktiv gegen Hasspostings“ wurde von Saferinternet.at mit Unterstützung von Facebook sowie in Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt, dem Bundesministerium für Familien und Jugend und dem Bildungsministerium (Österreich) erarbeitet.

Titel:

Aktiv gegen Hasspostings. Wie man gegen Hassrede und Hetze im Internet vorgehen kann.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Saferinternet.at (2016)

Download als Pdf über die Webite der Herausgeber:
www.saferinternet.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

four × 5 =