Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Dark Patterns

Dark Patterns

Dark Patterns (Titelseite)Eigentlich sind die Prinzipien bekannt: Wenn es nichts kostet, zahlst du mit deinen Daten. Aber was sind eigentlich die Design-Tricks, mit denen die Betreiber Nutzer:innen in Daten- und Kostenfallen locken? Der Report Dark Patterns von jugendschutz.net klärt auf, mit Fokus auf kostenlose Spiele, sogenannte Free2Play-Apps.

Unter Dark Patterns werden alle Designmuster zusammengefasst, die Nutzer:innen zu einem bestimmten Verhalten verleiten, das ihren Interessen widerspricht. Dabei nutzen Designer:innen von Websites oder Games ihre Gestaltungsmacht einseitig aus, indem sie durch optische Gestaltung die Aufmerksamkeit von Nutzer:innen führen. Das Konzept ist vor allem aus den Bereichen Onlineshopping und Marketing bekannt. Nun setzt es sich zunehmend auch im Bereich der Games durch. Und das macht es zum Thema für den Verbraucher- und Jugendschutz, da kostenlose Games für Kinder und Jugendliche attraktiv sind. Aber genau dort lauert die Kosten- und Datenfalle.

Insgesamt lassen sich vier Typen von Mustern unterscheiden: Neben den spiel-internen Anreizen wie Belohnungen für regelmäßiges und längeres Spielen, sogenannten Time Patterns, die Spieler:innen an das Spiel binden, sind es vor allem In-App-Käufe, die Free2Play-Games für die Anbieter attraktiv machen. Häufig werden im Spiel kostenpflichtige Elemente angeboten, ohne die das Spiel weniger Spaß macht bzw. ein Spielfortschritt nicht oder nur mit deutlichen Verzögerungen möglich ist. Darüber hinaus gibt es sozialen Druck durch Konkurrenz im Wettbewerb mit anderen Spieler:innen, aber auch durch die Zugehörigkeit zu einem Clan oder einer Gilde im Spiel. Wer nicht mitmacht, verliert an Ansehen in der Gruppe.

Schließlich sind es psychologische Tricks wie eine geschickte Balance von Erfolgen und Misserfolgen, die Nutzer:innen lange an ein Spiel binden. Auch dabei spielen Design-Tricks eine Rolle: Nur wer schnell reagiert, bekommt die Belohnung – und bemerkt dabei vielleicht nicht, dass der anzuklickende Button im Verlauf des Spiels eine andere Bedeutung bekommen hat und nun ein kostenpflichtiger Kauf getätigt wurde.

Titel:

Report Dark Patterns. Zur Jugendschutzproblematik manipulativer Spieldesigns in Free2Play-Apps

Quelle (Erscheinungsjahr):

Jugendschutz.net (2021)

Download als PDF über die Website des Herausgebers:

www.jugendschutz.net


Das könnte Sie auch interessieren

One comment

  1. Pingback: Dark Patterns - die Tricks der Designer | Clearingstelle Medienkompetenz

Comments are closed.