Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Das Verschwörungstheorien-Bingo

Das Verschwörungstheorien-Bingo

Das Verschwörungstheorien-Bingo, Merkmale von Sprache und Verschwörungserzählungen erkennenDas Ziel von Verschwörungserzählungen ist es meist, offizielle Informationen in gesellschaftlichen oder wissenschaftlichen Kontexten als unglaubwürdig darzustellen. Dabei soll die eigene Botschaft (bzw. Version) umso glaubwürdiger erscheinen. Damit dies gelingt, greifen die Verfasser:innen von Fake News und Co. oft auf stilistische Mittel zurück.

Betrachtet man sich daher die Sprache genauer, lässt sich einiges über die Merkmale und Intentionen der jeweiligen Verschwörungserzählung herausfinden. Meist ist eine Verschwörungserzählung recht abstrakt formuliert und somit nicht direkt greifbar. Deshalb lohnt es sich meist, mehrmals hinzusehen und die sprachlichen Formulierungen genauer unter die Lupe zu nehmen. Dass das vor allem Kindern und Jugendlichen schwer fällt, ist nur allzu verständlich, wenn meist schon Erwachsene Probleme haben, die Wahrheit hinter solchen Lügen zu erkennen.

neue Anregung zur Auseinandersetzung

Das vorliegende Verschwörungstheorien-Bingo von klicksafe.de bietet Kindern und Jugendliche eine neue Anregung zur Auseinandersetzung mit dem immer wichtiger werdenden Thema. Dabei geht es darin vor allem um eine sprachliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Es sensibilisiert für Aussagen und sprachliche Mittel, die regelmäßig bei der Verbreitung von Desinformation und Co. auftauchen. Zusätzlich zum Bingo selbst stehen in der interaktiven PDF-Datei zudem zahlreiche Tipps und Infos zur Verfügung.

Kurzinterview mit Dr. Sören Stumpf

Ebenfalls in die PDF eingebunden ist ein Kurzinterview mit Dr. Sören Stumpf, der als Sprachwissenschaftler an der Universität Trier tätig ist. Inhaltlich geht es auch hier darum, welche sprachlichen Mittel, Sprachmerkmale und Strukturen sich innerhalb von Verschwörungserzählungen finden lassen. Dabei stellt Stumpf auch klar, dass es nicht „die sprachlichen Mittel“ gibt. Vielmehr handelt es sich um ein Zusammenwirken unterschiedlicher Sprachmerkmale, welche wiederholt auftauchen.

Eine Zukunft mit Verschwörungserzählungen, Fake News und Co.

Verschwörungserzählungen, Fake News und Co. gab es schon immer und wird es auch in Zukunft weiterhin geben. Dabei erschweren die heutigen digitalen und technischen Tools allerdings das Erkennen solcher Falschmeldungen. Aus diesem Grund braucht es auch in dieser Thematik entsprechende Kompetenzen, wichtige Kompetenzen, damit Kinder und Jugendliche sich selbst und andere besser schützen können. Diese werden im Verschwörungstheorien-Bingo von klicksafe.de aufgegriffen,

Titel:

Das Verschwörungstheorien-Bingo, Merkmale von Sprache und Verschwörungserzählungen erkennen

Quelle (Erscheinungsjahr):

klicksafe.de (2021)

Download als PDF über die Webseite des Herausgebers:

www.klicksafe.de


Das könnte Sie auch interessieren