DIVSI U25-Studie

DIVSI-U25-StudieNahezu alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 14 und 24 Jahren sind heute online. Das Internet ist aus ihrem Alltag nicht mehr wegzudenken und allein aufgrund ihres Alters können sich viele Menschen eine Welt ohne Internet nicht mehr vorstellen. (Zum Vergleich: Die Suchmaschine Google gibt es nun seit über 20 Jahren.) Doch wie gehen Jugendliche mit Informationen im Netz um? Was wissen sie beispielsweise über die Verwendung und Speicherung ihrer Daten im Hintergrund? Und wie schätzen junge Menschen ihre eigene Internetkompetenz ein?

Diese und weitere Fragen hat das Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) gestellt: Im Rahmen der U25-Studie wurden Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren zu ihrem Online-Nutzungsverhalten und ihrer Einstellung zum Internet befragt. Vor allem im Vergleich zu den Ergebnissen der ersten Studie aus dem Jahr 2014 zeigt sich: „Die Zeiten einer unbesorgten Nutzung der sich bietenden technischen Möglichkeiten sind Vergangenheit. […] Der Hype ist vorbei, reine Euphorie war gestern.“ So ist die „Generation Internet“ für die Risiken im Netz keinesfalls blind. Trotz einer grundsätzlich eher chancenorientierte Haltung verspüren laut den Ergebnissen der Studie viele junge Menschen Unsicherheit im Umgang mit dem Internet. Außerdem wünscht sich fast die Hälfte der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sogar eine Zukunft, in der man weniger online ist.

Übrigens wird der Begriff der „Digital Natives“, der oft im Zusammenhang mit genau dieser Generation gebraucht wird, von den befragten Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht als treffend empfunden: So schätzen sie zwar ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten selbstbewusst ein, jedoch widersprechen sie dem impliziten Verständnis einer in die Wiege gelegten Medienkompetenz. Die Anstrengungen, die es bedarf, sich souverän in der digitalen Welt zu bewegen, sehen sie durchaus.

Titel:

DIVSI U25-Studie. Euphorie war gestern. Die „Generation Internet“ zwischen Glück und Abhängigkeit

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (2018)

 

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.divsi.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.