Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Filtermechanismen von Suchmaschinen

Filtermechanismen von Suchmaschinen

Filtermechanismen von SuchmaschinenWer sich heutzutage informieren möchte, hat es leicht. Denn Suchmaschinen im Internet wie Google oder Bing ermöglichen es uns, binnen weniger Sekunden Zugriff zu Tausenden Ergebnissen zu erhalten. Und gerade das macht sie so erfolgreich. So ist Google nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland die mit Abstand beliebteste Suchmaschine. Dabei spielt der in Erfahrung zu bringende Inhalt keine Rolle. Zu nahezu jedem Themengebiet zeigen Suchmaschinen Ergebnisse an. Doch genau das kann vor allem für Kinder und Jugendliche zur Gefahr werden. Denn bestimmte Inhalte, wie Pornografie, Extremismus und Gewalt, können die Entwicklung eines Kindes beeinträchtigen und gefährden.

In der vorliegenden Broschüre hat jugendschutz.net deshalb die Filtermechanismen von Google und Bing genauer unter die Lupe genommen. Dabei handelt es sich um sogenannte SafeSearch-Funktonen, die gefährdende Inhalte herausfiltern sollen. Insgesamt 28 Begriffe aus den Bereichen Islamismus, Rechtsextremismus, Gewalt, Selbstgefährdung und Pornografie wurden zunächst mit inaktivem, dann mit aktivem Filter gesucht und verglichen. Es zeigt sich: Während pornografische Inhalte und Missbrauchsdarstellungen gut gefiltert werden, sind Gewaltdarstellungen und Extremismus weiterhin leicht zu finden. Vor allem Bing liefert insgesamt drastischere Ergebnisse als Google.

im Schul- und Lernalltag von großer Bedeutung

Die Recherche von jugenschutz.net zeigt deutlich, dass mehr Schutz vor gefährdenden Inhalten nötig ist. Suchmaschinen spielen nicht nur im privaten Bereich eine wichtige Rolle. Auch im Schul- und Lernalltag sind sie für viele Kinder und Jugendliche von großer Bedeutung. Deshalb ist es umso wichtiger, auch Suchmaschinen sicherer zu machen, um Kindern und Jugendlichen weiterhin ein Recht auf Teilhabe gewährleisten zu können.

Titel:

Filtermechanismen von Suchmaschinen – SafeSearch-Funktionen bieten lediglich Schutz vor pornografischen Inhalten

Quelle (Erscheinungsjahr):

jugendschutz.net (2020)

Download als PDF über die Webseite des Herausgebers:

www.jugendschutz.net


Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.