Game Life – Computerspiele und das Thema Daten

Cover der Broschüre Game Life zum Thema Daten und Datenschutz bei ComputerspielenDas Thema Datenschutz scheint in der heutigen digitalen Welt oft schwer durchschaubar, ist aber fast überall präsent. Auch beim Computerspielen kommt man nicht umhin, sich darüber Gedanken zu machen. Gerade Eltern machen sich oft Sorgen, denn viele Handy-Spiele, die ihre Kinder spielen, sind zwar kostenlos, lassen sich aber mehr oder weniger deutlich mit Daten bezahlen. Dabei können diese Daten Informationen über die eigene Person, aber auch über FreundInnen und Bekannte sein.

Eine kleine Broschüre zu diesem Thema haben nun das JFF – Institut für Medienpädagogik und das Medienzentrum Parabol im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales erarbeitet. Sie ist Teil einer Reihe namens „Game Life“ und richtet sich an Eltern von Zwölf- bis 16-Jährigen. In dieser Ausgabe werden Computerspiele und das Thema Daten beleuchtet.

Die Broschüre skizziert in aller Kürze eine Alltagssituation, schildert die Sichtweise von Jugendlichen, aber auch von Eltern und gibt konstruktive Tipps zum Umgang mit den eigenen Daten. Außerdem werden weiterführende Linktipps gegeben. Sie eignet sich daher für Eltern, die einen schnellen Einblick in die Thematik erhalten wollen.

Neben der deutschen Variante gibt es auch jeweils eine Ausgabe in englischer sowie in türkischer Sprache zum kostenlosen Download.

 

Titel:

Game Life – Sag mir deinen Nickname und ich sage dir, wer du bist. Computerspiele und das Thema Daten.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

JFF – Institut für Medienpädagogik und Medienzentrum Parabol im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (2019)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.games.jff.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.