12 neue mec-Methoden für die kreative Medienbildung in der Kita

Cover: mec-Methoden für die kreative Medienbildung in der KitaBücher, Hörspiele, Fernsehen, Tablet und Co. gehören schon früh zum kindlichen Alltag. Auch ErzieherInnen sehen sich daher vor der Aufgabe, den altersgerechten Umgang mit diesen Medien kreativ zu fördern. Um Medienbildung in Kitas zum Thema zu machen, gibt es seit 2008 den „medienpädagogischen Erzieher/innen Club Rheinland-Pfalz“ – kurz „mec“. Diese Servicestelle von „medien+bildung.com“ hat dabei zum Ziel, die Entwicklung von Medienkompetenz mit der Förderung von Sprach- und Lesekompetenz zu verknüpfen.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des „mec“ wurde 2018 eine Publikation „12 neue mec-Methoden für die kreative Medienbildung in der Kita“ herausgegeben, die kostenfrei zum Download zur Verfügung steht oder bestellt werden kann. Die 32-seitige Publikation enthält neben einer thematischen Einführung zum Thema Medienpädagogik in der Kita zehn Methodenvorschläge: So lassen sich mit einer App Comics erstellen und Geschichten erzählen. Weiter erkunden Kinder als Fotodetektive im Geheimauftrag die Einrichtung oder gehen mit einem Tablet auf Geräuschejagd. Außerdem können Figuren im Trickfilm zum Leben erweckt und mit „Emma und Cubetto“ ganz ohne Bildschirm ein Grundverständnis für das Programmieren geschaffen werden. Die letzten Seiten der Broschüre widmen sich darüber hinaus dem Thema Datenschutz.

Jede Methode enthält dabei Informationen zur Zielgruppe, zur Gruppengröße, zum Zeitbedarf und zum benötigten Material. Auch Vorbereitung und Durchführung werden genau beschrieben; außerdem stehen Varianten zur Verfügung.

Das Werk ist lizenziert unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC BY 3.0. Deutschland). Es knüpft an die erste Broschüre „mec-Methoden für die kreative Medienbildung“ aus dem Jahr 2014 an.

 

Titel:

12 neue mec-Methoden für die kreative Medienbildung in der Kita

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

medien+bildung.com gGmb (2018)

Download als Pdf über die Webite der Herausgeber:
www.medienundbildung.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.