Jugendliche sicher in Social Media?

Titelbild: Jugendliche sicher in Social Media?Es ist bekannt, dass Social Media aus dem Alltag von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht mehr wegzudenken sind. Neben den vielen positiven Aspekten von sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Kreativität ausleben zu können, gibt es auch Nachteile. Problematiken sind Hass, Mobbing, sexuelle Gewalt und noch weitere gefährliche Inhalte. Dem könnte man erwidern, dass Jugendliche ihre Social-Media-Einstellungen besser konfigurieren und bedrohliche Inhalte an die BetreiberInnen melden bzw. blockieren müssten. Allerdings liegt genau hier das Problem.

Denn Jugendschutz.net hat aufgrund eigener Recherchen herausgefunden, dass die Betreiber von Plattformen keine ausreichende Vorsorge treffen, um junge UserInnen zu schützen. Sie legen zwar ein Mindestalter für ihre Dienste fest, überprüfen das Alter jedoch nicht konkret. Weiterhin bieten sie für Kinder keine sicheren Varianten an und sind auch für Jugendliche nicht sicher vorkonfiguriert. Außerdem reagieren sie nicht konsequent genug, wenn es um das Entfernen  strafbarer Inhalte geht. Daher fordern die AutorInnen des Berichts die Erstellung geeigneter Schutzkonzepte aufseiten der Social-Media-Plattformen, um Übergriffe und belastende Inhalte zu reduzieren und im Notfall eine schnelle Reaktion ermöglichen. Denn junge UserInnen haben auch im virtuellen Leben das Recht auf Sicherheit und Hilfe.

Neben dem Fazit, dass es zu wenig vorbeugende Schutzmaßnahmen gibt, finden sich im Bericht von jugendschutz.net weiterhin auch Informationen über die Meldesysteme und darüber, wie viele gemeldete Beiträge auf Twitter, YouTube, Snapchat, Instagram und Facebook gelöscht wurden.

Der Bericht bündelt die Ergebnisse der Recherchen von jugendschutz.net. Er eignet sich daher für ErzieherInnen, (Medien-)PädagogenInnen und LehrerInnen, die der Frage nachgehen, wie sicher Jugendliche in Social Media sind und wie sie die jungen UserInnen aufklären und unterstützen können.

Titel:

Jugendliche sicher in Social Media? Mangelhafte Beschwerdesysteme und zu wenig vorbeugender Schutz.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

jugendschutz.net (2018)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.jugendschutz.net

2 Comments

  1. Pingback: Follower | Clearingstelle Medienkompetenz

  2. Pingback: The Social Network | Clearingstelle Medienkompetenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.