Kinder. Bilder. Rechte.

Erwachsene wissen oft selbst nicht, wie sicher sie mit digitalen Medien unterwegs sind. Gleichzeitig kommen Kinder immer früher mit ebendiesen in Kontakt. Zwar sind Eltern oft sehr bemüht, ihren Kindern einen möglichst sicheren Zugang zu digitalen Medienangeboten zu ermöglichen, jedoch reicht das nicht immer aus. So fühlen Eltern sich oftmals im Rahmen der Medienerziehung überfordert. Denn dabei geraten sie geraten in einen Konflikt zwischen Verantwortungsverlagerung und kontrollierenden Eingriffen in die Privatsphäre der Kinder.

Wie die Nutzung digitaler Medien, um Daten, insbesondere Bilder der Kinder (vor allem in sozialen Netzwerken) mit anderen zu teilen, in Familien praktiziert wird, untersucht daher eine Studie der Universität zu Köln in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk mit dem Titel „Kinder. Bilder. Rechte. Persönlichkeitsrechte von Kindern im Kontext der digitalen Mediennutzung in der Familie“. Dafür wurden 37 Interviews mit Kindern (6 bis 15 Jahren) und Eltern ausgewertet. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie digitale Mediennutzung in den Familienalltag integriert ist und inwiefern Kinder an den elterlichen Medienpraktiken und Entscheidungen beteiligt werden.

Die Ergebnisse dieser Studie geben dabei Hinweise auf Konflikte im Hinblick auf Mediennutzung und -erziehung in Familien. So wird deutlich, dass sich Eltern oftmals in einem Dilemma befinden: Einerseits wollen sie ihre Kinder im digitalen Alltag schützen, andererseits wollen sie ihnen aber auch mehr Freiräume und Unabhängigkeit ermöglichen. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass digitale Medienerziehung nicht nur auf den Eltern haften bleibt, sondern dass sie von Kindertageseinrichtungen, Schulen oder Erziehungsberatungsstellen unterstützt werden.

Interessierte Eltern, ErzieherInnen, PädagogenInnen, LehrerInnen oder Multiplikatoren können jederzeit auf der Homepage des Deutschen Kinderhilfswerk die Studie in kompletter oder kurzer Fassung kostenfrei als PDF downloaden.

 

Titel:

Kinder. Bilder. Rechte. Persönlichkeitsrechte von Kindern in Kontext der digitalen Mediennutzung in der Familie.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Deutsches Kinderhilfswerk e.V., Prof. Dr. Nadia Kutscher und Ramona Bouillon (2018)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.dkhw.de

One Comment

  1. Pingback: Datenschutz – eine Bildungsaufgabe | Clearingstelle Medienkompetenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.