Und Kopfschuss! Computerspiele und Gewalt

Zeichnung eines Menschen, der in seinem Spielbild einen Soldaten sieht (Titelbild Broschüre Game Life – Computerspiele und Gewalt)Gewalt ist bekanntermaßen keine Lösung – doch in Computerspielen vielfach ein zentrales Element. Damit widerspricht es oft Erziehungsstilen und Wertvorstellungen der Eltern, wenn der Nachwuchs nicht nur stundenlang Computer spielt, sondern auch noch Freude daran zu haben scheint, auf andere zu schießen. Auch wenn es sich dabei um virtuelle Figuren handelt: Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn es um Computerspiele und das Thema Gewalt geht.

Daher haben das JFF – Institut für Medienpädagogik und das Medienzentrum Parabol im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales eine kleine Broschüre zu diesem Thema erarbeitet. Sie ist Teil einer Reihe namens „Game Life“ und richtet sich an Eltern von 12- bis 16-Jährigen.

Die Broschüre bietet im Kapitel „Worum geht es?“ einen guten Aufriss der Problematik. Denn die einfache Gleichung virtuelle Gewalt = reale Gewalt stimmt nicht. Im Gegenteil: Die Frage, welchen Einfluss Bilder von Gewaltdarstellungen auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen haben, ist komplex und nicht leicht zu beantworten.

Neben Informationen zum Thema will die Broschüre weiterhin zwischen Eltern und Jugendlichen vermitteln. Dafür macht sie die verschiedenen Sichtweisen deutlich: Während Eltern sich Sorgen machen, sind Jugendliche genervt, wenn Eltern sich über die Brutalität im Spiel beschweren. Denn ihnen geht es meist nicht um die Gewalt, sondern um Action und Nervenkitzel sowie das Erreichen des Spielziels.

Außerdem bündelt die Broschüre konkrete Tipps für Eltern. Empfehlenswert ist beispielsweise, auf den Jugendschutz, konkreter die USK-Alterskennzeichen, zu achten. Außerdem lässt sich Gewalt im Gespräch mit Sohn oder Tochter durchaus problematisieren, ohne die Computerspiele pauschal zu verurteilen.

Neben der deutschen Variante gibt es auch jeweils eine Ausgabe in englischer sowie in türkischer Sprache zum kostenlosen Download.

 

Titel:

Game Life – Und Kopfschuss! Computerspiele und das Thema Gewalt

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

JFF – Institut für Medienpädagogik und Medienzentrum Parabol im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (2019)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.games.jff.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.