Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Kleine Stars direkt aus dem Kinderzimmer: Kinderinfluencer:innen

Kleine Stars direkt aus dem Kinderzimmer: Kinderinfluencer:innen

Kleine Stars direkt aus dem Kinderzimmer: Kinderinfluencer:innen. Eine rechtliche Auseinandersetzung mit dem Geschäftsmodell Kinder als Influencer:innenInfluencer:innen sind Personen, die in sozialen Medien kommunizieren und dabei hohe Reichweiten erzielen. Ihr Geld verdienen sie dann oft mit der Werbung für eigene oder fremde Produkte. Das Prinzip dahinter: Je mehr Follower:innen, desto mehr zahlen Unternehmen für ein Werbe-Posting. Mittlerweile stehen aus Marketingstrategien oft auch Kinder als sogenannte Kinderinfluencer:innen vor der Kamera ihrer Eltern oder agieren mit diesen gemeinsam. Aus rechtlicher Sicht stellen sich dabei einige Fragen: Ist das Drehen von Videos aus dem Kinderzimmer als Beschäftigung, sprich Arbeit, zu verstehen? Welche Verantwortung tragen die Eltern dabei? Und wie sieht es mit den gängigen Online-Risiken wie Cybergrooming, Cybermobbing und sexualisierter Gewalt aus? Denn gerade Personen mit viel Reichweite sind diesen besonders stark ausgesetzt.

Jugendarbeitsschutzgesetz und kritische Auseinandersetzung

Das vorliegende Merkblatt der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Nordrhein-Westfalen zum Thema Kinderinfluencer:innen betrachtget das Thema kritisch und zeigt wichtige rechtliche Rahmenbedingungen auf. Dabei klärt das Merkblatt zum Beispiel, wer überhaupt Kind bzw. Jugendlicher und Jugendliche im Sinne des Jugendarbeitsschutzgesetzes ist und wann die Handlungen konkret als Beschäftigung angesehen werden können. Des Weiteren finden sich zahlreiche Informationen und Tipps, die speziell Eltern in die Verantwortung nehmen. Und auch mögliche Gefahren, die das Gesetz noch nicht hinreichend berücksichtigt, finden Erwähnung.

Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte

Neben den rechtlichen Rahmenbedingen spielen beim Thema Kinderinfluencer:innen auch Themen wie Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte eine wichtige Rolle. So analysiert der Report „Kinderbilder auf Instagram“ von jugendschutz.net auf mekomat.de, inwiefern Eltern die Persönlichkeitsrechte ihrer zur Schau gestellten Kinder verletzen.

Titel:

Kleine Stars direkt aus dem Kinderzimmer: Kinderinfluencer:innen. Eine rechtliche Auseinandersetzung mit dem Geschäftsmodell Kinder als Influencer:innen

Quelle (Erscheinungsjahr):

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Nordrhein-Westfalen e.V. (2021)

Download als PDF über die Webseite des Herausgebers:

ajs.nrw


Das könnte Sie auch interessieren

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner