Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Lernbausteine zur Medienethik

Lernbausteine zur Medienethik

Lernbausteine zur Medienethik In demokratischen Gesellschaften sind Medien die Grundvoraussetzung für freie Meinungsbildung. Doch Kommunikationsräume verändern sich, was auch neue Formen der Meinungsäußerung und Beteiligung mit sich bringt. Auch für Jugendliche ist es wichtig, sich mit zusammenhängenden Themen auseinanderzusetzen. Welche Absichten stehen hinter Medieninhalten? Wie lassen sich Falschmeldungen erkennen? Und wie wollen wir miteinander leben? Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NQL) bietet vier interaktive Lernbausteine zu medienethischen Themen an.

Die Lernbausteine enthalten Hintergrundwissen, konkrete Beispiele und Arbeitsaufträge, die direkt online bearbeitet werden können. Zusätzlich können die online erstellten Antworten und Ergebnisse, beispielsweise Ideensammlungen, Bildanalysen etc., auch als Bild lokal abgespeichert werden. Dies ist auch sehr hilfreich, da es keine Überprüfung der Antworten gibt, sondern eine anschließende Besprechung in der Lerngruppe sinnvoll ist. Außerdem lassen sich eingebettete Beispielfilme in einem Film-Analyse-Tool öffnen und darin Stellen markieren und kommentieren.

Die Ergebnisse der Bearbeitung bleiben in dem Browser, in dem sie erstellt wurden, so lange erhalten, bis entweder alle Bearbeitungen oder der Cache gelöscht werden. Um an einem anderen Gerät zu arbeiten oder die Ergebnisse anderen zur Verfügung zu stellen, lassen sich die bearbeiteten Inhalte als Link teilen.

Vier interaktive Lernbausteine

Im Baustein Influencer-Werkstatt lernen Jugendliche den Zusammenhang zwischen Influencer:innen und Werbung. Denn viele Kinder und Jugendliche kennen Influencer:innen und folgen ihnen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen. Und Firmen haben ihre Marketing-Strategie entsprechend angepasst und nutzen die Lieblingsstars der Jugendlichen, die mehr oder weniger verdeckt für Produkte werben. Zu diesem Lernbaustein gibt es auch eine Handreichung für Lehrkräfte.

Gerade viele jüngere Menschen haben den Wunsch, einmal YouTuber:in zu werden. Aber nur wenige schaffen es tatsächlich, damit ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Doch wie sieht der Alltag eines YouTubers oder einer YouTuberin überhaupt aus? Wie steht es um die eigene Privatsphäre? Solchen Fragen geht der Lernbaustein Berufswunsch YouTuber nach.

In Good News Bad News Fake News geht es um die Rolle von Medien in einer Demokratie, um Journalismus und den Pressekodex und die Möglichkeiten, die Absichten und Meinungen hinter veröffentlichten Inhalten zu verstehen.

Menschine: Mein digitales Ich hebt sich als Lernbaustein optisch etwas von den anderen ab. In vier Modulen geht es hier darum, wie wir gut miteinander leben wollen. Das berührt anschließend natürlich Fragen nach Gerechtigkeit und Aspekte wie Arbeit, Mobilität und Ernährung.

Titel:

Lernbausteine zur Medienethik

Quelle (Erscheinungsjahr):

Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) (2020)

Link zur Webseite:

medienberatung.online


Das könnte Sie auch interessieren

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner