Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Medienkompetenz und Jugendschutz III

Medienkompetenz und Jugendschutz III

Das Projekt Wie beurteilen Jugendliche Gewalt in Filmen? schließt inhaltlich und methodisch an die Projekte Medienkompetenz und Jugendschutz I + II an. Es wurde hierbei untersucht, wie Jugendliche selbst Gewalthandlung im Film wahrnehmen, verarbeiten und bewerten.

Gleichzeitig verfolgte das Projekt das Ziel durch filmpraktische Arbeit mit den Jugendlichen (u.a. Filmanalyse, Altersfreigabediskussion u.a.) zur Erweiterung der Medienkompetenz der Zielgruppe beizutragen.

Die Beschäftigung mit den Studienergebnissen hilft MultiplikatorInnen dabei, die Funktionen von Gewaltdarstellungen im Film für Jugendliche nachzuvollziehen und hierdurch offen für Anschlusskommunikationen über das Gesehene zu werden. Zudem lassen sich über die detaillierte Beschreibung der Filmwirkungen an den drei Filmen Chiko, 300 und Vier Brüder, mögliche Wirkungen medienpraktischer Arbeit antizipieren, bevor MultiplikatorInnen selbst eine filmpraktische Veranstaltung durchführen.

Der Publikation liegt eine DVD bei, welche inhaltliche Ergänzungen enthält und einen Einblick in den Verlauf des Projektes ermöglicht.

Titel:

Medienkompetenz und Jugendschutz III

Quelle (Erscheinungsjahr):

Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Rheinland Pfalz & Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK)

Die Broschüre kann kostenlos bei der FSK bestellt oder als PDF heruntergeladen werden:
www.spio-fsk.de


Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sixteen + twelve =

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner