Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Robby und seine Freunde. Digitale Bildung für Vorschulkinder

Robby und seine Freunde. Digitale Bildung für Vorschulkinder

Robby und seine Freunde. Digitale Bildung für Vorschulkinder (Titelbild)Warum eigentlich digitale Bildung für Vorschulkinder? Die Frage scheint etwas aus der Zeit gefallen. Denn die Bedeutung des digitalen Wandels ist unbestreitbar. Und ebenso sehr wird immer deutlicher, dass eine Kultur der Digitalität für Kinder und Jugendliche des 21. Jahrhunderts selbstverständlich ist. Demzufolge ist die Frage nach dem „Wie“ digitaler Bildung weit dringender. Genau dazu liefert die vorliegende Broschüre der Thüringischen Landesmedienanstalt (TLM) eine beispielhafte Antwort.

„Mit Robby erste Schritte in die digitale Welt“ war der Titel eines Projekts, mit dem seit Anfang 2020 Vorschulkinder ein Bewusstsein
für digitale Umgebungen erlangen sollten. Damit wurde quasi das Projekt „Programmieren in der Grundschule mit dem Calliope mini“ um den Vorschulbereich ergänzt. Dabei war tatsächlich eine medienpädagogische Perspektive zielführend, da es nicht nur um die Nutzung von Bedienungsoberflächen ging, sondern „um das Durchschauen eines Grundverständnisses von Digitalem, Programmiertem, algorithmisch Gesteuertem, virtuell Präsentiertem.“ Somit kann quasi „die Grundformel, die hinter Digitalität steckt und die es ermöglicht, digitale Medien in Form und Struktur zu entschlüsseln und zu durchdringen“ offensichtlich werden.

Digitale Bildung in vier Tagen

Mittelpunkt des vielfältigen Methodenpakets ist Robby, ein sympathischer Holzroboter. In dessen Kopf finden Kinder Fragen, die sie nach Abschluss der Methoden beantworten können sollten. Drei Schubladen in Robbys Bauch enthalten einen Calliope mini, Karten mit Legespielen zu Programmen und Impulskarten zum Thema Energie. Weitere Materialien finden sich in einer ergänzenden Kiste. Dazu stellt die Broschüre einen exemplarischen Ablaufplan für ein viertägiges Projekt mit drei Stunden pro Tag vor. Zuerst geht es um die Frage, was ein Roboter ist. Sodann steht am zweiten Tag Kommunikation und am dritten Energien im Fokus. Schließlich bekommt Robby am vierten Tag Besuch, indem die Kinder die Programmiermaus kennenlernen.

Zu jedem Methodenschritt gibt es ausführliche Beschreibungen des Ziels, des Ablaufs, der benötigten Materialien. Außerdem bekommen die Teilnehmenden zu vielen Bausteinen wertvolle Praxistipps. Insofern die teilnehmenden Erzieher:innen des Pilotprojekts in acht thüringischen Einrichtungen die Materialien, Methoden und deren Beschreibung durchweg hilfreich fanden, ist ein Transfer sicherlich gut möglich. Daneben gibt die Evaluation durchaus Hinweise auf mögliche Stolpersteine wie zu knapp bemessene Zeit oder Gruppengrößen nicht über 10 Kinder.

Schlussendlich bietet die „Servicebox für Ungesättigte“ noch zahlreiche weiterführende Links zu Institutionen und Initiativen, die sich ebenfalls um digitale Bildung für Kinder bemühen.

TITEL:

Robby und seine Freunde. Digitale Bildung für Vorschulkinder. Konzept, Leitfaden, Material, Methodik

QUELLE (ERSCHEINUNGSJAHR):

Thüringer Landesmedienanstalt TLM (Hrsg.) (2022)

Download der Broschüre über die Website der Herausgeberin:
www.tlm.de


Das könnte Sie auch interessieren

One comment

  1. Pingback: Woran wir gerade arbeiten – Juni 2022 | Clearingstelle Medienkompetenz

Comments are closed.

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner