so geht MEDIEN

So geht MedienDieter Baacke forderte vor 40 Jahren, dass die Medien über sich selbst aufklären müssten – was tatsächlich immer wieder auch geschieht, z.B. in Zeitungsprojekten an Schulen usw. Einen deutlichen Beitrag liefern seit Ende 2016 auch die öffentlich-rechtlichen Sender ARD, ZDF und Deutschlandradio mit der Website sogehtmedien. Unter der Federführung des Bayrischen Rundfunks wurde das Projekt umgesetzt, mit dem Fragen beantwortet werden wie „Wie entstehen Nachrichten? Wie entlarve ich Lügen im Netz? Woher wissen Journalisten überhaupt, ob etwas wahr ist? Warum gibt es eigentlich ARD und ZDF?“

Neben den grundsätzlichen Informationen in der Rubrik „Medien-Basics“, die aus kurzen Artikeln und Videoclips bestehen, widmet sich die Rubrik „Stimmt das?“ aktuellen Problemfeldern wie Fake News, Shitstorm, Filterbubbles und Faktencheck. Dazu gibt es auch Tutorials zum Video-Drehen.

Die Rubrik „ARD & ZDF“ liefert neben Informationen zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk allerdings auch eine deutliche Selbstrechtfertigung. Dazu passt auch die Twitterwall „Darüber redet das Netz“, die aber vor allem tweets der Sendeanstalten liefert.

 

Neue Beiträge werden laufend ergänzt; zu allen Themen gibt es Materialien zum Download und ausgearbeitete Unterrichtsvorschläge für die Schule, die neben einem idealtypischen Stundenablauf und Materialien zum Download auch vertiefende Fakten und ein Quiz umfassen.

Die Qualität der Materialien zum Urheberrecht wurde vom Verbraucherzentrale-Bundersverband in dessen Schulportal für Verbraucherbildung als „sehr gut“ geprüft. Allerdings wurde dabei die Frage der Lizenzen nicht geprüft, was aber durchaus problematisch werden kann, da die Materialien leider nicht als OER oder unter CC-Lizenz veröffentlicht sind. Dennoch handelt es sich um eine ausgezeichnete Materialsammlung, die in vielen Bildungskontexten gut eingesetzt werden kann.

 

Titel:

so geht MEDIEN

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

ARD, ZDF und Deutschlandradio (2016)

Website des Herausgebers:
so-geht-medien.de
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.