Spielend lernen

Spielend lernenSpiele machen Spaß, verbinden, wecken und fördern vielfältigste Interessen und Fähigkeiten. Besonders aus der digitalen Welt sind sie daher nicht mehr wegzudenken. Jedoch erfordern die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten der Online-Spiele einen reflektierten Umgang damit. Um dafür ein Bewusstsein zu schaffen, bietet die Broschüre „Spielend lernen“ von medien+bildung.com zehn Konzepte für Schule und Jugendbildung zum Thema Games an.

Die Methoden bieten Schulkindern ab acht Jahren und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auf kreative Weise selbstverantwortlich mit den Themen Internet und Internetspiele zu beschäftigen. Gleichzeitig haben sie die Gelegenheit, ihre bisherigen Erfahrungen einzubringen und ihren Konsum kritisch zu hinterfragen. Ganz ohne erhobenen Zeigefinger werden so Zusammenhänge hergestellt. Auch für Themen wie Gewalt(-prävention) in Medien und exzessives Spielen sensibilisieren die vorgestellten Konzepte auf altersgerechte Art.

10 innovative Games-Konzepte für Schule und Jugendbildung

Beispielsweise kreieren im Rahmen des Ferienworkshops „Digital Outdoor Games“ Kinder ab acht Jahren ein eigenes Spiel. Zuvor beschäftigen sie sich einführend mit dem Thema „Outdoor Games“ und probieren verschiedene Spielmöglichkeiten wie Live Action Role Play (LARP), GPS-Rallye und QR-Code-Rallye aus.

Außerdem können Jugendliche ab zwölf Jahren zum Beispiel im Ferienworkshop „Minetopia“ als Bauminister einer selbst erschaffenen, perfekten Minecraft-Welt Politik betreiben. Darüber hinaus werden auf diese Art Kompetenzen wie Kollaborationsfähigkeit und Konfliktlösungsmanagement geübt und gestärkt.

Jedes der zehn Konzepte wird im Hinblick auf Zielgruppe, Spielablauf, -tipps, benötigtes Material vorgestellt. Dabei reicht der Zeitbedarf von 90 Minuten bis zu fünftägigen Ferienworkshops. Außerdem werden Spielvariationen und weiterführende Links genannt. In den Text integrierte beispielhafte Abbildungen dienen  der Veranschaulichung des jeweiligen Spieles.

Die Broschüre zeigt interessante Möglichkeiten für PädagogInnen und LehrerInnen auf, Kinder und Jugendliche bei der Exploration und Orientierung in der digitalen Spielewelt zu unterstützen. Insbesondere die angeführten Variationen und Alternativen bieten dabei viel Raum, um auf die jeweilige Zielgruppe und auf deren individuellen Lern- und Erfahrungsstand einzugehen.

Die vorliegende Broschüre bietet eine erste Sammlung zum Thema. Darüber hinaus ist eine umfangreichere Broschüre ab März 2019 verfügbar.

 

Titel:

Spielend lernen – 10 innovative Games-Konzepte für Schule und Jugendbildung

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

medien+bildung.com (2018)

 

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.medienundbildung.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.