Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
#UseTheNews

#UseTheNews

#UseTheNews. Studie zur Nachrichtenkompetenz Jugendlicher und junger Erwachsener in der digitalen MedienweltDie Digitalisierung und die damit einher gehenden Folgen sind in nahezu allen Lebensbereichen zu spüren. Egal ob privat oder beruflich, das Internet und die digitalen Medien haben großen Einfluss auf unser Denken und Handeln. Dies gilt vor allem auch für die Art und Weise der Berichterstattung. Denn Nachrichten erreichen uns in der heutigen Zeit so schnell wie nie zuvor und sind über verschiedene Apps, Websites und Socal-Media-Plattformen zu jeder Zeit digital abrufbar. Doch welche Rolle spielen Nachrichten im Alltag von Deutschen und insbesondere der medienaffinen jüngeren Altersgruppen? Wie informieren sich Jugendliche und junge Erwachsene in der sich ständig wandelnden Medienlandschaft? Und welche Rolle spielen dabei journalistische Medien und andere Informationsquellen?

#UseTheNews

#UseTheNews ist ein bundesweites Projekt, das der Nachrichtennutzung und -kompetenz junger Menschen auf den Grund geht und dabei neue Informations- und Bildungsangebote entwickelt. Initiiert wurde das Projekt von der Deutschen Presse-Agentur und dem Amt für Medien der Freien und Hansestadt Hamburg. Der vorliegende Bericht und die ihm zu Grund liegenden Teilstudien sind Teil der Arbeit des Leibniz-Instituts für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut und geben Antworten auf die oben genannten Fragen.

Qualitativ und quantitativ

In einem ersten qualitativen Teil der Studie wurden Gruppendiskussionen in insgesamt acht Fokusgruppen durchgeführt. Dabei bilden Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren eine Gruppe und junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 24 Jahren die andere Gruppe. Die Vergleichsgruppe besteht aus Erwachsenen im Alter zwischen 40 und 50 Jahren, die mit einer traditionellen print- und rundfunkorientierten Nachrichtennutzung sozialisiert wurden. Der Fragebogen des darauffolgenden quantitativen Teils greift die Erkenntnisse aus den zuvor geführten Gruppendiskussionen auf. Zum Einsatz kam er bei insgesamt 1508 Personen (500 in jeder Altersgruppe) bei computergestützten Face-to-Face-Befragungen.

Ergebnisse

Viele Jugendliche und junge Erwachsene äußern ein zurückhaltendes Interesse an Informationen über das aktuelle Geschehen und halten es nicht für wichtig, entsprechend informiert zu sein. Das bedeutet beispielsweise für die Bildungsarbeit, dass es wichtig ist, die Alltagsrelevanz nachrichtlicher Informationen
zu verdeutlichen und Anschlussmöglichkeiten herauszuarbeiten. Außerdem haben Jugendliche und junge Erwachsene, die der Meinung sind, die persönlich könnten in Deutschland politisch etwas bewirken, größeres Interesse an aktuellen Informationen und Nachrichten.

Titel:

#UseTheNews. Studie zur Nachrichtenkompetenz Jugendlicher und junger Erwachsener in der digitalen Medienwelt

Quelle (Erscheinungsjahr):

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) (2021)

Download als PDF über die Webseite des Herausgebers:

www.hans-bredow-institut.de


Das könnte Sie auch interessieren

One comment

  1. Pingback: Another Day Of Life | Clearingstelle Medienkompetenz Berichterstattung

Comments are closed.