Trau dich und greif ein! Zeig Zivilcourage!

Ausschnitt des Covers. Kamera vor blauem HintergrundDer neue Flyer zum Thema Zivilcourage im Netz gibt Anregungen, wie man online für andere einstehen kann und zeigt, wie man sich dabei selbst schützt. Zivilcouragiertes Verhalten online wird laut einer Studie als wenig hilfreich, gleichzeitig aber auch als wenig aufwändig eingestuft (s. Divsi U-25-Studie). Eines der zentralen Ergebnisse des Forschungsprojektes der Universität Wien, welche u. a. mit Saferinternet.at durchgeführt wurde ist, dass es Unterschiede zwischen dem zivilcouragierten Handeln in der virtuellen und realen Welt von Jugendlichen gibt. Diese Tatsache überrascht auf den ersten Blick, denn sonst unterscheiden Jugendliche selten zwischen on- und offline. „Da verschmilzt online und analoges Leben total“, sagt Matthias Kammer vom Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (Divsi), welches die Studie in Auftrag gegeben hat. Das liege vor allem daran, dass Smartphones weit verbreitet und fast immer dabei seien.

Doch nicht nur im realen Leben muss Zivilcourage gefördert werden, sondern insbesondere auch in der Online-Welt. Aufgrund der scheinbar gegebenen Anonymität verlieren einige Nutzer ihre Hemmungen und handeln weniger bedacht, als es vielleicht im wirklichen Leben der Fall wäre. Der Jugendlichen-Flyer „Trau dich und greif ein! Zeig Zivilcourage!“ kann in Klassenstärke bestellt oder per PDF ausgedruckt werden. Auf sechs Seiten der Handreichung erfahren LeserInnen einige Tipps zum couragierten Umgang im Netz und wie genau gegen Hass und Hetze vorzugehen ist. Am Ende des Flyers sind weitere Links und Hilfeadressen aufgeführt.

Hinweis: Der Flyer wurde im Mai 2019 von Klicksafe übernommen und an Deutschland angepasst: Download als Pdf über die Seite von Klicksafe.

Titel:

Trau dich und greif ein! Zeig Zivilcourage!

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternet.at (2019)

 

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.saferinternet.at

One Comment

  1. Pingback: Happy Slapping | Clearingstelle Medienkompetenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.