„Ich darf nur YouTube“ – ACT ON

ACT ON! war ein medienpädagogisches Forschungs- und Praxisprojekt, das auf das aktuelle Online-Handeln von Heranwachsenden im Alter von zehn bis 14 Jahren fokussierte. Im Zentrum des Projekts stand die Perspektive der Heranwachsenden auf „ihre“ Onlinewelten. Der ACT ON! Monitoring-Schlussreport und der ACT ON! Leitfaden für Kinder- und Jugendkonferenzen bündeln die Ergebnisse der ACT ON!-Aktivitäten aus den Jahren 2015 und 2016. Die Dokumentation und Ergebnisse der beiden Druckwerke sind in einer Zusammenfassung gebündelt und stehen am Seitenende zum Download (PDF) für Sie bereit.

Auf den ACT ON!-Kinder- und Jugendkonferenzen setzten sich die Heranwachsenden im Praxismodul des Projekts mit ihren Sichtweisen auf Attraktionen, Herausforderungen und Fallstricke der Online-Welt auseinander. Sie diskutierten gewinnbringende Umgangsweisen mit Online-Medien, tauschten sich über sinnvolle Strategien im Umgang mit Risiken aus, formulierten Schutzbedürfnisse und verdeutlichten ihre Vorstellungen in Bezug auf effektive Unterstützung.
Die zweite Säule bildete die Monitoring-Studie. Sie eruierte die Perspektive von Zehn- bis 14-Jährigen auf aktuelle Medienphänomene und ihre diesbezüglichen Schutz-, Informations- und Unterstützungsbedürfnisse. Die Ergebnisse liefern fundierte Hinweise für die Weiterentwicklung von pädagogischen Modellen zur Medienkompetenzförderung und Grundlagen für den Jugendmedienschutz.

Folgende Forschungsfragen standen im Mittelpunkt:

  • Welche Online-Angebote stehen bei Zehn- bis 14-Jährigen aktuell hoch im Kurs?
  • In welcher Weise nutzen sie die Online-Angebote?
  • Wie schätzen sie Online-Angebote im Hinblick auf Risiken ein?
  • Welche Strategien haben sie im Umgang mit Online-Risiken entwickelt?
  • Welche Unterstützung wünschen sie sich in Bezug auf Online-Risiken?

Im Jahr 2015 stand die Altersgruppe der Zwölf- bis 14-Jährigen im Zentrum, im Jahr 2016 die der Zehn- bis Zwölfjährigen. Zwischenergebnisse wurden in ca. halbjährlichem Rhythmus in Form von Short Reports veröffentlicht. Der vorliegende Bericht bündelt die Ergebnisse und bildet die Abschlusspublikation der Monitoring-Studie.

Das Broschüre wurde im Auftrag der gemeinnützigen Stiftung von jugendschutz.net erstellt.

Titel:

„Ich darf nur YouTube“ – Schlussreport. ACT ON – aktiv und selbstbestimmt online.

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber oder
jugendkonferenzen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.