Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
Instagram Leitfaden

Instagram Leitfaden

Leitfaden InstagramLaut JIM-Studie 2021 gehört Instagram neben WhatsApp, YouTube und TikTok zu den wichtigsten Apps unter Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren. Auf der Plattform können User:innen mittlerweile neben Bildern und sogenannten Storys auch kurze Clips und längere Videos posten. Dadurch trägt die Plattform einen wesentlichen Teil zur demokratisch wichtigen Meinungsverbreitung und damit gleichzeitig zur Meinungsbildung bei. Doch wo es Vorteile gibt, gibt es meistens auch Nachteile. Denn wie bei fast jeder anderen Social-Media-Plattform sind auch auf Instagram nicht nur gute Menschen unterwegs. Auch hier kommen User:innen mit Fake-Profilen, Hate Speech, Cybermobbing und Cybergrooming in Kontakt. Hinzu kommt die ständige Konfrontation mit Aufnahmen aus den scheinbar perfekten Leben anderer Menschen, sogenannter Influencer:innen.

Instagram hat aus diesem Grund in Zusammenarbeit mit klicksafe.de, saferinternet.at und dem Projekt Stop Hate Speech einen Ratgeber erstellt. Er soll Eltern junger Instagram-Nutzer:innen den Umgang mit der Plattform erleichtern. Dabei stehen vor allem die technischen Schutzmechanismen der Plattform im Vordergrund. So zeigt der Ratgeber auf, wie Eltern zum Beispiel Konten und Kommentare einschränken und verwalten oder Push-Benachrichtigungen ausschalten können.

Verantwortung jenseits der Handgriffe im App-Menü

Zu Recht hebt der Ratgeber auch die Verantwortung von Eltern jenseits der Sicherheits- und Privatsphäreeinstellungen hervor. So sei es Aufgabe der Eltern, ihre Kinder bei der Nutzung von sozialen Netzwerken zu begleiten und unterstützen. Als konkreten Ratschlag nennt Instagram dabei, aktiv Interesse zu zeigen und dieses durch das Stellen von Fragen zu äußern: „Was gefällt dir an der Onlinewelt und was nicht?“, „Welche Gedanken machst du dir, wenn du etwas in sozialen Medien postest?“ oder „Kennst du alle deine Follower:innen?“

Fazit

Die Broschüre bietet Eltern eine informative Anlaufstelle und gibt wichtige Ratschläge und Tipps. Dabei sticht vor allem die zweiseitige Herangehensweise hervor. Denn neben negativen Aspekten hebt der Ratgeber auch positive Aspekte hervor und zeigt, ganz im Sinn des Rechts auf Teilhabe, wie Jugendliche auch eine positive Zeit auf der Plattform verbringen können.

Titel:

Leitfaden Instagram. Für Eltern und Betreuer:innen von Jugendlichen und Kindern

Quelle (Erscheinungsjahr):

Instagram, klicksafe.de, saferinternet.at, Stop Hate Speech (2021)

Download als PDF über die Webseite des Herausgebers:

www.saferinternet.at


Das könnte Sie auch interessieren

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner