JIM-Studie 2016

Die älteste der vom mpfs in Auftrag gegebenen Studienreihen (s. auch KIM, FIM) erscheint seit 1998 jährlich gegen Jahresende. Auf Basis einer repräsentativen Befragung liefert sie Daten zur Medienaustattung, -nutzung und -aneignung Jugendlicher zwischen 12 und 19 Jahren.

Neben wiederkehrenden Fragen, die damit eine Längsschnittbetrachtung zulassen, werden jeweils auch aktuelle Fragestellungen aufgegriffen. In diesem Jahr stand die interaktive Nutzung von Social Media, die Verwendung von Smartphones in der Schule und Mobbing im Vordergrund. Zudem wurden die Jugendlichen zu ihren Einstellungen zur eigenen Smartphone-Nutzung befragt.

Die JIM-Studie wurde neu gegliedert. Wurden die Studienergebnisse vormals den verwendeten Geräten zugeordnet, sind sie 2016 erstmals nach Diensten/Angeboten sortiert.

Neben der Studie selbst sind auch sämtliche Grafiken als PDF-Dateien und als Powerpoint-Folien zum Download verfügbar – ein sehr guter Service für alle, die selbst medienpädagogische Fortbildungen mit seriösen Daten unterfüttern wollen.

Titel:

JIM-Studie 2016

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Hrsg.) (2015)

Download als PDF über die Webseiten der Herausgeber:
www.mpfs.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.