KIM-Studie 2016

KIM-Studie 2016Ende Februar 2017 erschien die aktuelle Ausgabe der Studie Kindheit, Internet, Medien, kurz KIM-Studie, mit der der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) alle zwei Jahre eine representative Untersuchung zur Medienaustattung und -aneignung von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren vorlegt.

Zu den wiederkehrenden Fragen gehören u.a. Erhebungen zur Medienausstattung im Haushalt sowie „im Kinderzimmer“, zu Themeninteressen und Freizeitaktivitäten der Kinder sowie zur Wichtigkeit und Nutzung einzelner Medien. Anhand der Daten können – unter Berücksichtigung von notwendigen Justierungen, die u.a. auf Veränderungen in der Medienlandschaft seit Beginn der Studie 1999 hinweisen – Vergleiche mit früheren Jahren angestellt werden, die in Richtung einer Längsschnittstudie zur Medienwelt der 6- bis 13-Jährigen gehen.

Ein besonderer Schwerpunkt in dieser Studie (wie auch schon in der JIM-Studie 2016) ist der Themenbereich Computer und Schule. Außerdem finden sich interessante Aussagen zu digitalen Spielen sowie zu Medienthemen in der Familie.

Weitere Studien des mpfs sind die JIM-Studie mit der Zielgruppe 12- bis 19-Jährige, zuletzt im November 2016 vorgestellt, sowie die miniKIM, die zuletzt 2012 durchgeführt wurde und die Haupterziehenden von Kindern unter 6 Jahren befragte.

 

Titel

KIM-Studie 2016. Kindheit, Internet, Medien. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger.

Autor/Herausgeber (Jahr)

Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest – mpfs (2017)

Die Studie ist online als PDF abrufbar; als zusätzlicher Service stellt der mpfs wiederum die enthaltenen Grafiken als PDF sowie als Powerpoint-Datei für die kostenlose Nutzung in Vorträgen zur Verfügung.
https://www.mpfs.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.