Medien – aber sicher! Ein Ratgeber für Eltern

Titelbild der Broschüre "Medien - aber sicher"Wie können wir unsere Kinder bestmöglich auf die Anforderungen unserer komplexen Mediengesellschaft vorbereiten? Vor allem Eltern sind hier natürlich gefragt, ihren Erziehungsauftrag auch im Bereich Medien verantwortungsvoll wahrzunehmen und Kinder in ihrer Mediennutzung zu begleiten und zu unterstützen. Doch oft ist es für Eltern nicht leicht, im schnellen Wandel der Medienangebote den Überblick zu behalten und den Medienumgang ihrer Kinder richtig einzuschätzen. Manche haben sogar das Gefühl, von ihren Kindern in Sachen Medien abgehängt zu werden.

Um die Fragen von Eltern aufzugreifen und zu beantworten, hat das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg daher einen Ratgeber für Eltern zum Thema Medien herausgegeben. Dieser bündelt auf 92 Seiten Informationen zu verschiedenen Aspekten der Mediennutzung von Kindern. Die fünf Kapitel bestehen jeweils aus kurzen Hintergrundinformationen, die einen Überblick zu Funktionsweise, Faszination und Problematik des jeweiligen Aspekts bzw. Internet-Diensts bieten. Diese werden darüber hinaus ergänzt durch konkrete Tipps für Eltern, darunter auch Gesprächsanregungen. Außerdem findet sich zu jedem Thema eine kommentierte Linkliste zu Internetseiten mit weiterführenden Informationen.

So beleuchtet das Kapitel Kommunikation, was die Faszination von sozialen Netzwerken ausmacht. Weiterhin geht es darin konkret um Messenger und Chats, Smartphones und Apps sowie das Videoportal YouTube. Im Netz ist Datenschutz nicht zu vernachlässigen. Deshalb widmet sich das zweite Kapitel diesem Thema und den rechtlichen Aspekten, die bei der Nutzung des Internets wichtig werden. Hierunter fallen neben Privatsphäreneinstellungen auch Tauschbörsen und Co. sowie Kostenfallen beispielsweise durch ungewollte Abos. Um Fernsehen und Online-Spiele geht es im dritten Kapitel, das den Titel „Schauen & Spielen“ trägt. Außerdem finden sich hier Tipps, was beim Einstieg ins Internet beachtet werden sollte.

schneller Überblick, weiterführende Links

Das Kapitel vier heißt „Erziehen & Vorsorgen“. Hier geht es um mögliche problematische Aspekte, denen Kinder im Netz ausgesetzt sein können. Eltern bekommen Anregungen, wie sie beispielsweise Geräte sicher einstellen können, was es mit dem Problembereich Cybermobbing auf sich hat und wie mit Werbung im Netz, aber auch gewalthaltigen oder pornografischen Inhalten umgegangen werden kann. Das letzte Kapitel („Aktiv werden“) stellt die Angebote des Landesmedienzentrums in den Vordergrund, gibt Surftipps und erklärt wichtige Begrifflichkeiten in einem Glossar.

Trotz der relativ umfangreichen Seitenzahl bleiben die Sachinformationen im Vergleich zu anderen Ratgebern an der Oberfläche. Gleichzeitig lässt sich so jedoch – auch aufgrund der übersichtlichen Gestaltung und des handlichen Formats – schnell ein Überblick zu einem Thema bekommen. Der kommentierte Verweis auf weitere Angebote im Netz ist sinnvoll, um sich zu einem bestimmten Thema tiefergehend informieren zu können.

Der Ratgeber kann kostenfrei heruntergeladen werden. Er steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-SA.

Zu den in der Broschüre aufgegriffenen Themen gibt es auch weitere Flyer und Publikationen für Eltern, beispielsweise „Digitale Spiele – Tipps für Eltern“ oder der „Elternratgeber Sexualität im Internet“.

Titel:
Medien – aber sicher. Ein Ratgeber für Eltern
Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) (2017)

Download als Pdf über die Website des Herausgebers:

www.lmz-bw.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.